• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Drei Aushängeschilder zeigen ihre Klasse

23.02.2013

Oldenburg Auf beeindruckendem Niveau spielten sie die Gegnerinnen aus und liefen der Konkurrenz davon: Mit Maike Schirmer und Kim Birke von den Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg sowie der ebenfalls für diesen Verein startenden Leichtathletin Ruth Spelmeyer komplettieren drei Spitzenkräfte das Feld der fünf Nominierten für die „Beste Sportlerin“ im Rahmen der Wahl der „Oldenburger Sportler des Jahres 2012“.

Maike Schirmer

Seit 2008 trägt Maike Schirmer das Trikot des VfL und hat als Rechtsaußen entscheidend zum DHB-Pokalsieg gegen Leverkusen im Jahr 2012 beigetragen. Mit acht Toren bei nur einem Fehlversuch war die in Kaltenkirchen geborene 22-Jährige im Endspiel die erfolgreichste Werferin ihres Teams. „Es war ein tolles Gefühl, der Mannschaft helfen zu können. Nachdem meine Trefferquote in der Saison zwischendurch etwas wackelig war, hat im Finale nahezu alles geklappt“, erinnert sich Schirmer an den erneuten Pokaltriumph nach 2009.

Ein unvergesslicher Moment in 2012 war für die gelernte Sozialassistentin zudem ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft (mittlerweile drei Einsätze), das sie im Juni gegen Aserbaidschan erlebte.

Aktuell konzentriert sich Maike Schirmer neben ihrer sportlichen Karriere auf ihre Ausbildung zur Erzieherin. „Ich habe wenig Freizeit, aber wenn, dann treffe ich mich gerne mit Freuden oder fahre nach Hause zu meiner Familie“, berichtet sie.

In dieser Saison liegt der VfL aktuell auf Rang vier, doch „wir schauen von Spiel zu Spiel, inwieweit wir die Teams über uns noch ärgern können und was in den Playoffs möglich ist“, erklärt Schirmer, die mit ihrer Mannschaft aber „natürlich den Pokaltitel verteidigen will“.

Kim Birke

Die in Hannover geborene Kim Birke (25) spielt seit 2005 als Linksaußen beim VfL und hat sich in ihrer Karriere bereits dreimal nach einem Kreuzbandriss zurückgekämpft. Der Pokalsieg 2012 und insbesondere der Halbfinal-Erfolg gegen Leipzig sind für sie unvergesslich: „Kurz vor Schluss lagen wir hinten, haben noch das Remis geschafft und das nervenaufreibende Siebenmeter-Werfen für uns entschieden. Das war ein einschneidendes Erlebnis, bei einem so wichtigen Spiel mit dem Team mitzufiebern.“

Die Studentin der Wirtschaftswissenschaften hat auch auf internationalem Parkett beeindruckt und im März 2012 ihr Debüt im Handball-Nationalteam in der EM-Qualifikation gegen Ungarn gefeiert. „Im Hinspiel, bei dem ich nicht zum Einsatz kam, war es noch sehr unreal, doch vor eigenem Publikum ist es mir richtig bewusst geworden“, schwärmt die nun fünffache A-Nationalspielerin, die privat gerne ins Kino geht, Freunde trifft und die Familie besucht.

Die Saisonziele formuliert Birke ähnlich wie ihre Kollegin: „Was dann in Zukunft möglich ist, hängt natürlich auch von der personellen Entwicklung unseres Kaders ab.“

Ruth Spelmeyer

Kaum zu bremsen in 2012 war auch „Oldenburgs Sportlerin des Jahres 2011“ Ruth Spelmeyer, die schon 2008 und 2009 in der Nachwuchskategorie gewonnen hatte. Die 22-jährige VfL-Leichtathletin, die 2011 vom Kurzsprint- in den 400-Meter-Bundeskader gewechselt war, wurde Deutsche Vizemeisterin der U 23 über 400 Meter und lief mit 54,34 Sekunden persönliche Jahresbestzeit. Bei den DM in der Frauenkonkurrenz belegte sie über die gleiche Distanz Rang sechs. Dazu holte die Psychologie-Studentin den Norddeutschen Meistertitel über 200 Meter. Über die 100 Meter kam Spelmeyer als Drittplatzierte unter 12 Sekunden (11,97) ins Ziel.

„Bei der Hallen-DM an diesem Wochenende möchte ich mich im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern“, beschreibt die zweifache Hallen-Landesmeisterin von 2012 (200 und 400 Meter) ihr ganz aktuelles Ziel. „Mein Traum ist es, mal an Olympischen Spielen teilzunehmen“, fügt die gebürtige Göttingerin hinzu, die ihr Trainingspensum in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert hat. Dementsprechend knapp ist auch ihre Freizeit bemessen. Wenn Zeit bleibt, schätzt sie Kinobesuche, Spieleabende und Städtetrips mit Freunden.

Sebastian Friedhoff
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2904

Weitere Nachrichten:

VfL Oldenburg | DHB

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.