• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JUDO: Drei Oldenburger holen Titel

11.09.2009

OLDENBURG Acht Oldenburger Judoka haben sich bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U 14 für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Der Polizei SV stellt nach den Judo Crocodiles Osnabrück damit die zweitstärkste Mannschaft im Bezirk Weser-Ems.

Die Titelkämpfe wurden in diesem Jahr von Rot-Weiß Visbek ausgerichtet. 225 Judoka aus 41 Vereinen des Bezirks Weser-Ems waren angetreten und kämpften um die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Diese werden Ende Oktober vom FC Rastede ausgerichtet.

Svenja Kloß (bis 33 kg), die von der TSG Hatten-Sandkrug zum Polizei SV gewechselt war, holte den ersten Bezirksmeistertitel nach Oldenburg. Im Finale gegen Vanessa Kissenberg vom FC Norden siegte die PSVerin vorzeitig mit einem Haltegriff.

Vereinskameradin Hannah Kunze (bis 40 kg) überzeugte wieder mit ihren Schulterwürfen. Die Kaderathletin des Niedersächsischen Judo-Verbandes (NJV) siegte im Finale nach einem dynamischen Griffkampf gegen Greta Bolte (Judo Crocodiles Osnabrück) erneut mit einem Schulterwurf und holte den zweiten Titel in die Huntestadt. Derweil musste sich die PSVerin Nergiz Karaman (bis 44 kg) erst im Finalkampf gegen Stefanie Brüwer vom SV Fürstenau mit einem Haltegriff geschlagen geben.

Phillip Rauch (bis 46 kg) vom OTB, der in Oldenburg souverän Kreismeister geworden war, startete in Visbek ebenfalls voll bis ins Finale durch. Mit einem Streckhebel bezwang Rauch dort eindrucksvoll Lennart Boss vom VfL Leer. Auch der PSVer Felix Thormann (bis 31 kg) kämpfte sich mühelos bis ins Finale durch. Erst in der Verlängerung unterlag der Oldenburger dort Tjado Ganders vom VfL Edewecht mit einer Kontertechnik.

Die drei PSVer Niklas Engel (bis 34 kg), Carolin Blome (bis 44 kg) und Daniel Seeger (über 66 kg) siegten jeweils im „kleinen Finale“ vorzeitig mit Wurftechniken und erreichten somit ebenfalls die Qualifikation zu den Landeseinzelmeisterschaften.

PSV-Trainer Olaf Viezens freut sich über die Erfolge seiner Nachwuchssportler: „Das ist das Ergebnis einer intensiven Aufbauarbeit, die die Judoabteilung des Polizei SV seit fast acht Jahren betreibt. Im Oldenburger Raum sind wir mittlerweile der leistungsstärkste Verein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.