• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Starkes Trio klettert an die Spitze

20.12.2017

Dresden /Oldenburg Es stand viel auf dem Spiel, als sich mehr als 250 Sportakrobatinnen und Sportakrobaten aus 31 Vereinen in diesem Dezember zum international besetzten „Zwinger Acro Cup“ in Dresden trafen.̈ Für die deutschen Formationen ging es hier nicht nur um den Turniersieg, sondern vor allem um die Nominierung ̈ für die Weltmeisterschaft 2018 im belgischen Antwerpen. Da wollen natürlich auch die starken Asse vom Oldenburger TB wieder auftrumpfen.

„Noch sind die Nominierungen nicht raus“, sagte OTB-Trainerin Christiane Karczmarzyk am Dienstag und wartete mit Ehemann Manuel und ihren Schützlingen sehnsuchtsvoll auf die Entscheidung. Nach der Europameisterschaft und den World Games in Polen war das Kräftemessen in Dresden die letzte Gelegenheit, die Kommission um Bundestrainer Igor Blintsov zu überzeugen.

Während das Damenpaar Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes den Start in Sachsen aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, unterstrichen ihre OTB-Kolleginnen Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann dort einmal mehr ihre Ambitionen. Die A-Formation, die nun bei den Senioren in der höchsten Leistungsklasse startet, setzte sich bei den Damengruppen trotz starker Konkurrenz gleich im ersten Durchgang an die Spitze. Das Trio turnte souverän bis zum Ende des Turnieres und erreichte mit einer ganz starken Kombi-Übung Gold. „27,12 Punkte – sensationell“, fand Christian Karczmarzyk.

In der Altersklasse „Youth“ (bis 14 Jahre) starteten Sarah Finger, Henrike Neufert und Annika Fuchs. „Die neuformierte, erfolgversprechende Damengruppe präsentierte eine saubere Übung und schaffte bei ihrem allerersten Wettkampf für den OTB den direkten Einzug ins Finale“, freute sich Trainerin Karcz-marzyk und durfte letztlich „einen fantastischen Bronzerang“ bejubeln. Einen Hauch besser waren an den beiden Wettkampftagen nur Rivalinnen aus Dresden sowie dem thüringischen Gispersleben.

Ebenfalls in der „Youth“-Klasse startete Carlotta Hansen als Damenpaar mit Partnerin Neele Burkert. Beide hatten in diesem Jahr bereits nationale Wettkampfluft in anderen Formationen geschnuppert und erreichten nun zusammen mit einer mit Schwierigkeiten gespickten Übung in der Qualifikation das Finale. Dort landeten sie letztlich auf Platz vier.

Als Damengruppe feierten Sophia Taraman, Celine Burkert und Nikoletta Grimekis eine Premiere in der Juniorenklasse. „Die Elemente in allen drei Übungen, wie der Handstand auf der Pyramide und die drei Doppelsalti zeigten hohe Qualität“, war Christiane Karczmarzyk zufrieden und ergänzte: „In der Zeit bis zum nächsten Wettkampf muss nun an den individuellen Elementen und an der Ausführung der Choreografie gearbeitet werden.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.