• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Drittligist schüttelt Verfolger ab

11.04.2016

Oldenburg Sie haben den Gegner über 60 Minuten auf Abstand gehalten und in der Tabelle um zwei Punkte distanziert. Die Drittliga-Handballerinnen des VfL II gewannen am Sonnabend gegen die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen verdient mit 24:21 (10:9) und kletterten zwei Spieltage vor Schluss auf Tabellenplatz drei.

„Die Basis des Erfolgs war wieder einmal unsere Abwehr“, lobte Trainerin Alexandra Hansel den Auftritt ihres Teams: „Wir haben zwar kein hochklassiges Drittliga-Spiel gesehen, aber wir waren über 60 Minuten die bessere Mannschaft.“

Das spiegelt auch der Blick auf den Spielverlauf wider. Nur einmal, beim 4:3 (8. Minute), lag die Spielgemeinschaft aus Schleswig-Holstein vorn. Erst am Vorabend hatten die Gäste durch den 30:26-Erfolg beim TSV von 1860 Travemünde nach Punkten mit dem VfL II gleichgezogen, fielen aber nach der Niederlage in der Sporthalle Wechloy wieder auf Rang fünf zurück.

Die Belastung des Doppelspieltages war der HG OKT zunächst nicht anzumerken. In der torarmen ersten Halbzeit hielt sie die Begegnung offen und lag zur Pause nur mit einem Treffer (9:10) zurück. Erst nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung aus. Die VfL-Abwehr ließ nicht mehr viel zu, den Rest erledigte Torfrau Madita Kohorst gewohnt zuverlässig. So zogen die Oldenburgerinnen, bei denen Lena Thomas mit sieben Treffern beste Werferin war, mit dem 17:12 (44.) auf fünf Tore davon.

Die recht komfortable Führung hielt bis zur Schlussphase, ehe doch noch mal ein wenig Spannung und Hektik aufkamen. Die Gäste verkürzten auf 19:21 (55.), aber die überlegenen VfL-Frauen ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Spätestens mit Robyn Rußlers 23:19 (58.) war die Partie entschieden.

Somit geht das Hansel-Team mit Rückenwind in die beiden letzten Duelle dieser Saison. Bereits am kommenden Freitag (20.30 Uhr) tritt die „Zweite“ in Travemünde an, ehe am 24. April (15 Uhr) Spitzenreiter HSG Hannover-Badenstedt in der Sporthalle Wechloy gastiert. Das Team aus der Landeshauptstadt machte am Sonntag beim 36:16 gegen Travemünde sein Meisterstück und ist nicht mehr von Tabellenplatz eins zu verdrängen.

VfL II: Kohorst, Rump – Roller 1, Prante 2, Zwick 2, Rußler 5/2, Thomas 7/1, Frenzel 1, Kerber 1, Berkau, Hartstock 4, Behrend 1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.