• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Drittligist setzt verrückte Idee um

15.02.2016

Oldenburg Mit einer ungewöhnlichen Deckungsvariante stellten die Drittliga-Handballerinnen des VfL II am Sonnabend Dauerrivale TV Oyten zunächst vor größere Probleme. Doch am Ende hatten die Gäste die größeren Kraftreserven und gewannen das packende Duell mit 32:30 (13:16).

„Da werfen wir schon 30 Tore – und verlieren trotzdem“, meinte VfL-II-Trainerin Alexandra Hansel, deren Team in dieser Saison noch nie so viele Treffer erzielt, aber auch noch nie so viele kassiert hatte. Nur beim 20:31 in Oyten und beim 22:31 bei Spitzenreiter HSG Hannover-Badenstedt waren es annähernd so viele gegeben.

Mit der klaren Hinspielpleite im Hinterkopf hatte Hansel mit ihren Spielerinnen unter der Woche eine komplette „Manndeckung“ vorbereitet. Mit dieser offensiven Variante düpierten die Oldenburgerinnen den Gegner in der Anfangsphase und führten nach fünf Minuten 3:0.

Die Gäste schlugen aber zurück und hielten die Partie offen. Nach dem 4:4 (10. Minute) wechselte die Führung mehrfach, ehe die VfLerinnen, die Mitte der ersten Halbzeit auf eine normale 6:0-Deckung umgestellte hatten, wieder davonzogen.

Die 16:13-Pausenführung wurde zu Beginn des zweiten Spielabschnitts – wieder mit der offensiven Deckung – sogar erhöht, doch nach dem 19:15 (36.) ließen langsam die Kräfte nach. Nach dem 23:24 (50.) gelang noch einmal der Ausgleich zum 25:25 (52.), doch danach waren die erfahrenen Gästespielerinnen um Ex-VfLerin Jacqueline Reinhold (12/5 Treffer) und der zweitligaerfahrenen Jana Kokot (9) das etwas cleverere Team.

„Meine Mannschaft hat toll gekämpft und sich auf meine leicht verrückte Idee eingelassen – der Mut wurde leider nicht belohnt“, meinte Hansel. Nicht nur Ann-Christin Roller, die Kim Balthazar (Grippe) am Kreis stark vertrat, bekam „mächtig was auf die Finger“, sagte die VfL-II-Trainerin: „Das Spiel war ziemlich kräfteaufreibend – meine Mädels dürften fix und fertig ins Bett fallen.“

VfL II: Kohorst, Rump - Roller 4, Prante 3, Zwick 5, Rußler, Thomas 6, Buschmann 1, Frenzel 4/4, Kerber, Schilling 1, Behrend 5.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.