• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Leichtathletik: DSC meistert haarigen Wettstreit

23.09.2016

Lingen Eine komplette Medaillensammlung haben Oldenburgs Leichtathletik-Asse bei den niedersächsischen Mannschaftsmeisterschaften in Lingen verbucht. Zum Ende der Bahnsaison gab es jeweils einen ersten, zweiten und dritten Platz sowie einen siebten Rang. „Unsere U-20-Mädchen haben den Sieg nach Oldenburg gebracht“, jubelte Regine Walter, Abteilungsleiterin des Bürgerfelder TB.

Wie setzt sich der Teamwettbewerb zusammen ?

Die drei BTB-Teams (weibliche U 16, männliche und weibliche U 20) starteten jeweils in der Gruppe drei, in der vier Einzelwettkämpfe (100 Meter, 800 Meter, Weitsprung, Kugelstoß) mit je zwei Aktiven besetzt werden müssen. Als Abschluss kommt jeweils die 4x100-Meter-Staffel dazu. In der Frauengruppe 3 musste der DSC sechs Einzeldisziplinen (100 Meter, 800 Meter, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoß, Diskuswurf) und die Staffel besetzen.

Wer waren die Sieggaranten der U-20-Mannschaft?

„Super spannend bis zum Schluss“, meinte Regine Walter nach dem Wettbewerb der weiblichen U 20, in dem die Bürgerfelderinnen am Ende aber recht deutlich mit 5105 Punkten vor LG Papenburg/Aschendorf (4998) und Osnabrücker TB (4866) lagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Ausschlag gaben die mehrkämpferischen Fähigkeiten von Kathrin Walter und Eda Kintz, die beide in jeweils drei Einzeldisziplinen zum Einsatz kamen. Walter lief die 100 Meter in 13,35 Sekunden, sprang 5,14 Meter weit und stieß die 4-Kilogramm-Kugel auf 11,43 Meter. Kintz kam im Sprint auf 13,67 Sekunden, über 800 Meter auf 2:34,92 Minuten und überraschte mit 5,09 Metern im Weitsprung. Die 4x100-Meter-Staffel mit Julia Voß, Walter, Kintz und Helen Alberts verbuchte eine Zeit von 53,10 Sekunden.

Warum wurde die U 16 des BTB nur Siebter ?

In der mit sieben Teams stark besetzten Gruppe drei der weiblichen U 16 hielt die BTB-Auswahl lange gut mit, ehe in der abschließenden 4x100-Meter-Staffel ein Wechselfehler mit anschließender Disqualifikation alle Hoffnungen auf eine gute Platzierung zunichte machte. Vorher hatten Elsa Bartuschka (13,82 Sekunden über 100 Meter, 4,54 Meter im Weitsprung) sowie Aenne Kintz (2:41,66 Minuten über 800 Meter, 4,35 Meter im Weitsprung) für gute Punktzahlen gesorgt.

Warum erfüllte sich der Titeltraum der Jungen nicht?

Spannend ging es in der männlichen U 20 zu. Die Mannschaften von Sparta Werlte und BTB lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und waren vor der entscheidenden Staffel fast gleichauf. Die Hoffnungen der Oldenburger (am Ende 5717 Punkte), noch vorbeiziehen zu können, erfüllten sich nicht. Das Quartett aus Werlte (5777) war mit 45,45 Sekunden sogar noch fast eine halbe Sekunde schneller als Florian Pelzer, Jan Gutzeit, Lasse Albrecht und Tim Gutzeit (45,91).

Tim Gutzeit (Jahrgang 2002, 11,84 Sekunden) und Albrecht (12,03) liefen starke Sprintzeiten über die 100 Meter, hatten aber das Pech einer unerlaubten Windunterstützung von 2,8 Metern pro Sekunde. Pelzer (5,80 Meter im Weitsprung, 12,45 Meter mit der 6-Kilogramm-Kugel) war punktbester Athlet des Kräftemessens in den technischen Wettbewerben.

Wie eng verlief der Wettbewerb der Frauen?

Im anspruchsvollen Wettbewerb der Frauengruppe 3 ging es an der Spitze des Fünferfeldes äußerst eng zu. Der TuS Wunstorf (7038) gewann vor der SG Hansa-Brinkum-Asendorf (7023). Der DSC (6972) meisterte den haarigen Wettstreit klar vor TKJ Sarstedt (6744) und MTV Schöningen (6551).

Eifrige Punktesammlerinnen der Oldenburgerinen waren Ruth Müller (13,36 Sekunden über 100 Meter, 1,48 Meter im Hochsprung), Marie-Anna Dunkhase (1,48 Meter im Hochsprung, 5,33 Meter im Weitsprung) sowie Fenja Mager (10,81 Meter im Kugelstoß, 31,45 Meter im Diskuswurf). Felina Bettinger bewältigte die 800 Meter in 2:31,69 Minuten. Die 4x100-Meter-Staffel mit Dunkhase, Mager, Müller und Marie-Cathrin Holly kam auf eine Zeit von 53,23 Sekunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.