• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ilboga verpasst DM-Ticket trotz ansteigender Form

17.05.2019

Duisburg Im Kampf um ein Ticket für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen Ende Mai in Berlin nahmen die dem Landesstützpunkt in Oldenburg zugeordneten Talente mit einem großen Aufgebot die letzte Qualifikationsmöglichkeit beim 2. Finis-Cup in Duisburg wahr. Mit dabei waren auch 20 Nachwuchskräfte vom Polizei SV sowie vier vom Oldenburger SV.

„Nach einer ersten Einschätzung dürften mit Diego Dekker, Constanze Huchtkemper, sowie Christoph und Nikolas Weidner vier PSV-Schwimmer die Qualifikation geschafft haben“, sagte Trainerin Beate Schroeder: „Das ist eine ordentliche Leistungssteigerung gegenüber 2018.“

Bester Oldenburger war bei dem international besetzten Wettkampf in Duisburg aber Florian Hüsing (Jahrgang 2003) mit fünf Siegen. Der PSV-Athlet erkämpfte sich auf der 50-Meter-Bahn zudem drei Silbermedaillen. Neue Bestzeiten schwamm er über 400 Meter Freistil (4:29,76 Minuten) und 200 Meter Schmetterling (2:22,50).

Je viermal Gold und Silber waren die Ausbeute von Erdi-Vahap Ilboga (2005). Oldenburgs Nachwuchssportler des Jahres 2017 unterstrich seine ansteigende Form mit vier persönlichen Bestmarken bei insgesamt acht Starts. Seine wertvollste Zeit verbuchte er über 400 Meter Freistil (4:51,75), dürfte die Qualifikation für Berlin aber verpasst haben.

Mit je drei ersten Plätzen erfüllten Lennart Mesenz und Christopher Weidner (beide 2005) die Erwartungen von Stützpunkttrainerin Schroeder. Weidner wurde zudem dreimal Dritter. Mesenz rundete sein Wettkampfergebnis mit einmal Bronze und sechs Bestzeiten bei acht Starts ab.

Jeweils einen Sieg und fünf zweite Plätze verbuchten die PSV-Youngster Luca Bischof (2009) und Dekker (2007). Letzterer verbesserte sich als 1500-Meter-Freistil-Gewinner auf 19:43,86 Minuten. Bischof schlug mit neuer Bestzeit als Erster über 200 Meter Brust an. Nikolai Antonov (2008) holt Platz eins über 200 Meter Brust und insgesamt sechs persönliche Rekorde. Eine Goldmedaille gab es durch Nikolas Weidner (2007) über 100 Meter Schmetterling.

Weitere Podestplätze verbuchten Ole Fabian Frerichs, Johannes Giese, Kalea Griffith, Huchtkemper, Lian Ludt, Julian Müller, Kilian Rosenbohm und Mijo Snitko vom PSV sowie Magnus und Morten Danz, Ronja Härle und Friedrich Wenholt vom Oldenburger SV.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.