• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ehle schiebt Gegner vor Prestigeduell Favoritenrolle zu

19.10.2013

Oldenburg Die Landesliga-Fußballer vom VfB II und vom Türkischen SV fiebern dem ersten Derby der Saison entgegen. Das Prestigeduell steigt an diesem Sonnabend um 15 Uhr im Sportpark Dornstede.

„Das ist das Spiel der Spiele. Die Spieler kennen sich, einige sind auch befreundet“, sagt Gästecoach Timo Ehle vor dem Stadtduell. Er selbst war mehr als zehn Jahre für den VfB als Spieler und Trainer im Jugend- und Männerbereich tätig. Vor der Saison wechselten Marten Niemeyer und Johnny Wielspütz vom TSV zum Stadtrivalen, Firat Akbulut und Alexander Dreher gingen in die andere Richtung. 2012 war VfB-II-Trainer Patrick Zierott, der damals noch BW Bümmerstede betreute, nach dem Rücktritt von Cumhur Demir als TSV-Coach als dessen Nachfolger an der Klingenbergstraße gehandelt worden.

Die Gastgeber sind durch die 1:2-Niederlage bei Kickers Emden vor einer Woche auf den zwölften Platz abgerutscht (14 Punkte, 19:16 Tore), der TSV liegt nach dem 1:2 gegen Hollage auf Rang neun (17, 26:19), hat aber ein Spiel weniger ausgetragen.

„Das wir als kleiner Türkischer SV in der Tabelle vor dem großen VfB stehen, ist ein kleines Wunder. Wenn wir einen Punkt holen, wäre es schon eine Überraschung“, schiebt Ehle die Favoritenrolle ganz klar der Zierott-Elf zu. Von seinen Spielern fordert er im Derby Kampf und Leidenschaft. „Da spielt es auch keine Rolle, ob dann ein Spieler gegen den Tabellenführer Spelle-Venhaus am nächsten Sonntag wegen der fünften Gelben Karte gesperrt ist“, erwartet er ein sehr intensives Spiel. Torjäger Marco Prießner steht nach seiner Gelbsperre wieder in der Startelf. Fehlen wird beim TSV nur Daniel Denker (beruflich verhindert).

Weitere Nachrichten:

BW Bümmerstede | Kickers Emden | Türkischer SV