• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Eigentor beschert Eversten II erfolgreichen Auftakt

06.08.2012

OLDENBURG Lehrgeld mussten die Fußballer des Krusenbuscher SV bei ihrer Rückkehr in die Kreisliga zahlen. Der KSV war bei Viktoria Scheps deutlich unterlegen. Mitaufsteiger Eversten II feierte dagegen gleich einen Auswärtssieg beim FC Medya.

FC Ohmstede - SV Ofenerdiek 1:2. „Mit der Leistung meiner Spieler bin ich hochzufrieden“, lobte FCO-Trainer Dirk Kleinhans seine Akteure trotz der Derbyniederlage. Nach verhaltenem Beginn übernahm der SVO das Kommando, hatte aber bei zwei Lattentreffern anfangs Pech. Kurz vor der Pause köpfte Ralf Zosel einen Freistoß ins Tor der Ohmsteder (44.). Kilian Schrinner erhöhte noch vor der Pause aus kurzer Distanz auf 2:0. „Wir hätten das Spiel früher für uns entscheiden müssen“, ärgerte sich SVO-Trainer Stefan Lang über einige vergebene Chancen in der zweiten Halbzeit. So wurde es nach dem Tor von Nico Lauterbach (75.) noch eng für die zuvor überlegenen Gäste.

FC Medya - TuS Eversten II 0:1. Durch ein Eigentor von Umut Akbas kam die Mannschaft von Christian Fels zu ihren ersten Punkten. Der Abwehrspieler hatte schon in der 5. Minute nach einer Flanke den Ball über seinen Torwart Eriel Lokman hinweg im eigenen Tor versenkt. „Beide Mannschaften haben noch sehr viel Luft nach oben“, sagte Medya-Trainer Stephan Ehben nach der Derbyniederlage gegen den Aufsteiger. Fels teilte diese Meinung.

Krusenbuscher SV - Viktoria Scheps 0:3. „Da müssen wir uns schon an die eigene Nase fassen“, erklärte KSV-Teammanager Thomas Huber nach der deutlichen Auftaktpleite gegen den Mitaufsteiger. Nur phasenweise hielten die Krusenbuscher mit und erarbeiteten sich auch nur eine gute Torchance.

FSV Westerstede - SV Eintracht 3:0. Die stark ersatzgeschwächten Etzhorner waren gegen aggressive und zweikampfstarke Ammerländer chancenlos und verloren auch in der Höhe verdient mit 0:3. „Wir waren im Zweikampfverhalten zu brav und haben zu viele Fehler gemacht, deshalb hat Westerstede verdient gewonnen“, sah der neue Eintracht-Trainer Rene Noelle einige Probleme bei seiner Mannschaft.

SV Friedrichsfehn - GVO 2:2. Durch zwei Kopfballtore geriet die Elf von GVO-Coach Ralf Voigt in der ersten Halbzeit mit 0:2 in Rückstand. Nach einer heftigen Ansprache in der Kabine dominierten die Osternburger die zweite Halbzeit. Daniel Niemann erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß (47.) das 1:2. Patrick Kaper stocherte den Ball aus dem Gewühl heraus zum verdienten 2:2 ins Tor der Gastgeber (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.