• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fürs große Rennen wird alles flott gemacht

05.04.2018

Eversten Da würden wohl die Handys gezückt und Fotos geschossen werden. Denn dieses Bild hätte eine besondere Aussagekraft und böte zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten: Stephan Weil (SPD), amtierender niedersächsischer Ministerpräsident und Oldenburger Kohlkönig von 2015, und David McAllister (CDU), ehemaliger niedersächsischer Ministerpräsident sowie amtierender Oldenburger Kohlkönig, als Konkurrenten beim Everstener Brunnenlauf. Dieses Bild der beiden Politiker im Sportdress, würde wohl auf großes Interesse stoßen. Aber es wird reine Fantasie bleiben – obwohl damit zu rechnen ist, dass sich die beiden Herren am Sonntag, 3. Juni, in Eversten begegnen werden.

„An den Siegerehrungen am Nachmittag in der Sporthalle Feststraße wird in diesem Jahr David McAllister teilnehmen“, teilt Klaus Stamer­eilers vom Organisationsteam des Lauftreffs TuS Eversten mit. Davor werde der Abgeordnete des Europäischen Parlaments auch das Straßenfest mit verkaufsoffenem Sonntag der Werbegemeinschaft Eversten besuchen. „Ministerpräsident Stephan Weil hat vor einer Zusage vermelden lassen, dass er nun das Lauftraining aufnimmt, um dann überraschend im ,Team SPeeD Oldenburg’ auflaufen zu können“, weiß Stamereilers. Bleibt also abzuwarten, ob der Sozialdemokrat bis Anfang Juni flott für den Start ist.

Ein weiteres bekanntes Gesicht wird man auf jeden Fall im Teilnehmerfeld des Firmen- und Hobbylaufs über 6,3 Kilometer entdecken können. Laut Stamereilers haben sich hier schon zahlreiche Teams (eines besteht aus mindestens vier Aktiven) gemeldet. „Dabei ist auch wieder das Team der Barmer Oldenburg, deren Regionalleiter Christian Mesenbrink die Teilnahme der Weltmeisterin Heike Drechsler im Team vermelden konnte“, berichtet der Brunnenlauf-Organisator.

1200 Aktive haben sich bereits für den 18. Everstener Brunnenlauf registrieren lassen. Darunter 750 Kinder von der Kita Schützenweg (mit 25 Minis des Geburtsjahrgangs 2012), von der Grundschule (GS) Donnerschwee, GS Heiligengeisttor, GS Hogenkamp, GS Hundsmühlen, GS Krusenbusch, GS Haarentor, GS Hogenkamp, GS Hundsmühlen, GS Hermann-Ehlers-Schule, GS Wallschule, Kath. GS Eversten, Schule an der Kleiststraße, IGS Flötenteich, Cäcilienschule (auch mit Lehrkräfte-Team), der BBS Haarentor und von der Universität das „CvO-Team UNIted“.

„Die aktive Unterstützung durch die Schulen, die Sportlehrer und Eltern macht es möglich, dass der Everstener Brunnenlauf so beständig ehrenamtlich weiterläuft“, betont Klaus Stamereilers. Dass viele Schulen, teilweise mit bis zu 95 Prozent ihrer Schülerzahl, teilnähmen und stets rund 1400 Schüler mitliefen, habe einiges im Oldenburger Schulsport in Bewegung gebracht. So gebe es in vielen Schulen nun wieder bis zum Brunnenlauf wöchentlich eine freiwillige Sportstunde mehr, denn es werde emsig für die drei Schülerläufe trainiert, weiß Stamereilers und sagt: „In der heutigen Sitzgesellschaft eine ganz wichtige Sache.“ Gegenüber den ersten Brunnenläufen habe sich der sportliche Zustand der mitlaufenden Schüler erheblich verbessert. So laufe kein Kind mehr mit Sandalen oder bleibe im Eversten Holz auf einer Wiese liegen.

Zum Trainieren lädt die Finnenlaufbahn mit Bewegungsparcours und Beleuchtung im Sport- und Freizeitpark Hundsmühler Höhe ein. Gerade erst haben die Läufer vom Lauftreff TuS Eversten wieder neue Holzhackschnitzel auf die Laufbahn aufgebracht. Die Laufbahn wurde aus den Erträgen des Everstener Brunnenlaufes mitfinanziert und soll in diesem Jahr mit dem Sportgerät „Hängeleiter“ erweitert werden.


Mehr Infos und Anmeldung unter   www.brunnenlauf.de 
Ein Spezial dazu unter   www.nwzonline.de/brunnenlauf 
Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.