• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: Eversten II plant Ausbau der Erfolgsserie

29.04.2011

OLDENBURG TuS Eversten II - FSV Westerstede 1:0. Die Erfolgsserie von Eversten II hält weiter an. Dank des neunten ungeschlagenen Spiels in Folge verließ die Mannschaft von Trainer Brian Adamovic das erste Mal seit einem frühen Zeitpunkt der Hinrunde die Abstiegsränge. Der starke Maurice Gatzke erzielte in der 30. Minute das Tor des Tages. In einer über die kompletten 90 Minuten ausgeglichenen Begegnung hatten beide Teams in etwa die gleichen Spielanteile. Nach 64 Minuten sah Gäste-Spieler Benny de Wall die Ampelkarte. Mit der Überzahl konnte Eversten jedoch nichts anfangen. Zehn Minuten vor Schluss hatte Westerstede bei einem Kopfball an den Pfosten die große Ausgleichschance. „Wir haben nicht gut gespielt, aber es hat gereicht. Wie der Sieg zustande kam, fragt am nächsten Tag keiner mehr“, kommentierte Adamovic.

SV Brake II - SW Oldenburg 5:3. Auf dem ungewohnten Kunstrasen in Brake verschlief Schwarz-Weiß die erste halbe Stunde und lag schnell 0:2 hinten. Kurz vor der Pause verkürzte Benedikt Sanders. In der zweiten Hälfte ging es hin und her: Brake erhöhte auf 3:1, Manuell Wellmann verkürzte, dann erzielten die Gastgeber das 4:2, doch Wellmann ließ SWO erneut hoffen. In den Schlussminuten warfen die Gäste alles nach vorne und kamen gleich zu vier großen Gelegenheiten. Doch der starke Braker Torwart oder das eigene Unvermögen im Abschluss verhinderten den Ausgleich. So schossen die Platzherren in der vorletzten Minute das 5:3. „Wir haben einfach schlecht gespielt und Brake die Tore mit individuellen Fehlern geschenkt. Die Defensive hat einen ganz schlechten Tag erwischt“, kritisierte SWO-Trainer Dirk Kleinhans seine Mannschaft.

TuS Eversten II - Post SV (Freitag, 19.45 Uhr, Hundsmühler Höhe). Den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt zu gehen, versucht Eversten gegen Post, das wohl nur noch rechnerische Chancen auf den Ligaverbleib hat. „Noch ein Sieg wäre der Hammer. Ich hoffe, unsere Serie hält“, betont Trainer Adamovic. Sein Gegenüber Post-Trainer Jo Alder weiß bei zehn Punkten Rückstand seiner Elf: „Das ist die allerletzte Chance für uns. Wir werden aber nicht aufgeben, so lange es rechnerisch noch möglich ist.“

SC Ovelgönne - FC Medya (Freitag, 19.30 Uhr). Eine ähnliche Ausgangslage gibt es auch in Ovelgönne: Die Gastgeber sind als Tabellenschlusslicht schon abgestiegen, Medya steht genau an der Grenze zum rettenden Ufer und benötigt jeden Zähler. „Ich bin überzeugt davon, dass wir die Liga halten“, sagt Medya-Trainer Fahri Tapu selbstbewusst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.