• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Eversten macht GVO zum Herbstmeister

11.11.2013

Oldenburg Die Fußballer des GVO gewannen in der Kreisliga gegen Eintracht 7:0. Eversten kann zwar noch nach Punkten gleichziehen, die Osternburger haben aber das deutlich bessere Torverhältnis.

BW Bümmerstede - Polizei SV 3:2. Mit dem vierten Sieg in Folge vergrößerten die Bümmersteder ihren Abstand auf die Abstiegsplätze. Dabei hatte die Elf von BWB-Coach Rene Heintze die Anfangsphase verschlafen und durch Kito Danylo das 0:1 kassiert. „Durch das 0:1 sind wir aufgewacht und haben richtig Druck gemacht“, kommentierte Heintze die Wende. Nach der 2:1-Pausenführung legte Flamur Demiri noch das 3:1 nach.

TuS Ofen - FC Ohmstede 3:4. In einer erstklassigen ersten Halbzeit versäumten es die Ohmsteder, die Partie schon vorzeitig für sich zu entscheiden. Kurz nach dem 2:1 durch Benjamin Drewniok sah Pascal Kerperin die Gelb-Rote Karte und der FCO geriet mächtig ins Schwimmen. Innerhalb von vier Minuten machte Ofen aus dem 1:2 eine 3:2-Führung. FCO behielt aber ihre offensive Spielweise bei und kam in der Schlussphase noch zum verdienten Auswärtserfolg. „Das war eine Topleistung, wir hätten das Spiel aber viel früher entscheiden müssen“, meinte Interimscoach Lutz Gramberg.

Viktoria Scheps - SV Ofenerdiek 3:0. Auch beim abgeschlagenen Schlusslicht gelang den Ofenerdiekern kein Punktgewinn und damit auch nicht die erhoffte Wende. Die Gäste waren zwar optisch überlegen, im Angriff fehlte ihnen aber die Übersicht und die Durchschlagskraft. „Wir haben alles falsch gemacht. Bei dem Wetter und dem tiefen Boden hätten wir kämpfen müssen“, kritisierte Ofenerdieks Trainer Stefan Lang nach der erneuten Pleite die Einstellung seiner Spieler.

GVO - SV Eintracht 7:0. Schon zur Pause war die einseitige Partie entschieden. GVO führte 4:0 und Eintracht spielte nach einer Roten Karte in Unterzahl. „Wir haben gegen einen sehr starken Gegner verloren. Auf Kunstrasen kommen wir einfach nicht zurecht“, kommentierte Eintracht-Coach Rene Noelle die deutliche Niederlage.

TuS Eversten - SSV Jeddeloh II 1:0. Die Elf von TuS-Trainer Brian Adamovic hatte die Jeddeloher fest im Griff und gestattete ihnen nur eine Torchance. Nach dem 1:0 durch Joshua Freese versäumten es die Gastgeber, noch vor dem Pausenpfiff die Führung auszubauen. „In der zweiten Halbzeit haben wir das Ergebnis verwaltet“, war Adamovic mit der Spielweise seiner Elf nicht ganz zufrieden.

SW Oldenburg - SV Friedrichsfehn 5:4. „Ich bin bei diesem Spiel zehn Jahre älter geworden“, sagte SWO-Coach Jürgen Gaden. Seine Elf lag nach einer schwachen ersten Halbzeit 1:3 hinten. Eine Gardinenpredigt in der Kabine rüttelte die Sandkruger auf. Joshua Rabe und Marco Hillmer sorgten mit zwei unhaltbaren Toren in der Schlussphase für den glücklichen Heimsieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.