• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Wo auch Quertreiber im Takt rudern

04.09.2018

Eversten Die Stimmung am Hunte Ufer war während des 2. „Hunte-Rudertages“ nicht nur fröhlich und heiter, sondern – wie man so sagt – so richtig ausgelassen. Der Oldenburger Ruderverein (ORVO) hatte Gruppen aus Vereinen und Firmen dazu eingeladen. Also keine Profis. Zur guten Stimmung trugen sicher auch das sommerliche Wetter und ein beachtliches Angebot an schmackhafter Beköstigung inklusive Durstlöscher bei. Lange Autoschlangen hatten sich in beide Richtungen am Achterdiek gebildet.

23 Mannschaften, à fünf Personen (inklusive Steuermann/-frau), gingen an den Start. Ermittelt wurden Etappensieger und Gesamtsieger in den Kategorien Männer, Frauen, Mixed (siehe Infokasten). Zweimal musste jede Mannschaft im Duell eine Strecke von 375 Metern auf der Hunte zurücklegen und einmal trat man am Ruderergometer gegen einander an.

„Beim Erfassen der Sieger hatten wir das Problem, dass der Sieger vom ersten Durchgang nicht der Sieger beim zweiten Durchgang war und der Kampf am Ergometer brachte wieder die Siegerliste durcheinander“, erzählte ORVO-Trainer Steffen Oldewurtel.

Die Zuschauer feuerten die Teams vom Ufer aus an. Und es gab ordentlich was fürs Auge. Manche Ruderinnen und Ruderer hatten sich witzige Kostümierungen einfallen lassen. Es saßen Cowboys im Boot, eine Gruppe hatte sich lange Bärte angeklebt und viele hatten sich für diesen Tag kreative T-Shirt anfertigen lassen. Einige Teams hatten sich auch verheißungsvolle Namen gegeben. Da legten sich beispielsweise „Drei Engel für Lennart“, „Die Quertreiber“ und „Die Dampfnudeln“ ins Zeug. In Anlehnung an ihr Firmenzeichen nannten sich die Lufthansa-Leute „Die Kraniche“.

Sie kamen aufs Siegertreppchen

Gemischte Teams: 1. EWE OSS 1– Drei Engel für Lennart; 2. BTC 4 – Born to Conquer; 3. BTC 1 – Digitale Kapitäne

Frauenteams: 1. Theraktivb – Dampfnudeln; 2. Klinikum 1 – Der flotte Vierer; 3. Klinikum 3 – Kann Nixen

Männerteams: 1. EWE AG 1 – Dying Nutria; 2. BTC 3 – Smart Rowers; 3. EWE OSS 2 – OSS Seals

In der Begrüßung stellte Wiltrud Lemmermöhle vom Oldenburger Ruderverein fest, dass in diesem Jahr sehr viele Neuzugänge am Start waren. Dazu gehörten auch die Mannschaften vom Klinikum Oldenburg. „Wir können viele Dinge gut. Nach zwei Trainingseinheiten fühlen wir uns sehr kompetent und schon das Training hat uns zusammengeschweißt“, sagte Dr. Ingke Jürgensen vor dem Start. Sie war auch der Meinung, dass der Hunte-Rudertag ein schönes gemeinsames Fest sei. Ihre Mitstreiterinnen im Team 5 des Klinikums waren Dr. Ulrike Raap, Dr. Angelika Carl und Dr. Eva Cloppenburg.

Insgesamt traten vier Mannschaften vom Klinikum an. Kurz vor den Zieleinläufen skandierten die Zuschauer lautstark und anhaltend ihren Schlachtruf „Blutdruck, Blutdruck, Blutdruck…“ Die Mannschaft konnte nichts mehr aufhalten. „Wir flogen einfach nur so davon“, so empfanden es die Damen. Etwas differenzierter kam es von Eva Cloppenburg: „Es war einfach schön.“

Auch die Gruppe von Lufthansa Industries hatte viel Spaß an dem Wettbewerb. Lisa Barkovits: „Allein die geile Zeit hier an der Hunte ist ein Preis, für den es sich lohnt, mitzumachen.“ Im vergangenen Jahr waren sie Siegerinnen in der Frauenstaffel. „In diesem Jahr soll aber unser Mixedteam siegen“, meinte Barkovits großzügig. So ganz sind die Wünsche nicht in Erfüllung gegangen. Die gemischte Mannschaft landete auf Platz 7, die Frauen erreichten den vierten Platz.

Moderator und Schiedsrichter Karl Gerken stellte fest, dass die beiden Trainingseinheiten – die der ORVO den Teilnehmern angeboten hatte – hervorragende Ergebnisse erzielt hätten, musste aber auch registrieren, dass bei einigen Aktiven das Ruderblatt zu oft oben blieb.

„Die Ruderblätter gehen schön regelmäßig hintereinander ins Wasser“, stellte er mit einem Augenzwinkern fest. „Es ist erstaunlich, was die Steuerleute in so kurzfristiger Zeit aus den Aktiven herausholen“, lobte Gerken aber auch die Sportler.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.