• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Eversten und SWO verlieren Kontakt zur Spitze

17.03.2014

Oldenburg Ihren Vorsprung an der Spitze ausgebaut haben die Kreisliga-Fußballer von GVO durch einen Derbysieg gegen Bümmerstede. Wie Ofen verloren auch SWO und Eversten an Boden. Der SV Ofenerdiek ist auf auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Viktoria Scheps - TuS Eversten 1:0. „Wir schießen einfach keine Tore mehr“, sagte TSE-Coach Brian Adamovic nach dem vierten Spiel in Folge ohne eigenen Treffer. So genügte dem Schlusslicht ein Kopfballtor von Kai Schniedergers nach einer Ecke zum Überraschungssieg (14.). Drei Minuten später rechneten nach einem Foul im Schepser Strafraum die Spieler beider Clubs mit dem Elfmeterpfiff, doch Schiedsrichter Tammo Keske hatte nichts gesehen.

SSV Jeddeloh II - Polizei SV 3:2. Die Gäste lagen schon nach zehn Minuten 0:2 zurück. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit führte zum 1:2 durch Torjäger Kito Danylo (75.). Danach drängte der PSV auf den Ausgleich, kassierte aber schon wenig später das vorentscheidende dritte Gegentor.

VfL Bad Zwischenahn - SW Oldenburg 2:1. Die Sandkruger hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit für sich entscheiden müssen. Nach dem 1:0 durch Oliver Kleinhans vergaben aber Steffen Ficke und Marco Hillmer glasklare Chancen. „In der zweiten Halbzeit wollten wir das 1:0 verwalten“, ärgerte sich Trainer Jürgen Gaden über das Nachlassen seiner Elf. Die Gastgeber kämpften sich ins Spiel zurück und gewannen am Ende nicht unverdient.

SV Ofenerdiek - FSV Westerstede 2:2. Schon in der zweiten Minute traf Martin Sodtke zum 1:0. Christoph Schnieder glich rasch aus (7.), doch noch schneller brachte Christoph Nowak Ofenerdiek erneut in Front (10.). Der SVO versäumte es, Tor drei nachzulegen. Mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Winkel rettete Hergen Fröhlich dem FSV ein Remis (60.). „Ein ärgerlicher Punktverlust, aber Westerstede hat in der zweiten Halbzeit auch gut dagegengehalten“, meinte SVO-Betreuer Christian Greisner.

SV Eintracht - SV Brake II 1:0. „Wir haben heute Fußball gearbeitet. Auf dem schwer bespielbaren Platz war etwas anderes auch nicht möglich“, sagte Eintracht-Trainer Rene Noelle zum knappen, aber hochverdienten Sieg. Jannis Reichel erzielte das Tor des Tages (32.). In einer engen Partie hatte Michael Speckels die Chance aufs 2:0, er traf aber nur die Latte (75.).

FC Ohmstede - SV Friedrichsfehn 3:2. Die Gäste waren das bessere Team und gingen in der 25. Minute in Front. „Nach dem 0:2 kurz nach Wiederbeginn war das Spiel eigentlich verloren, aber Friedrichsfehn hat danach nicht gut verteidigt“, erklärte FCO-Trainer Lutz Gramberg den am Ende glücklichen Sieg durch zwei Treffer innerhalb von fünf Minuten (61., 66.) und das späte 3:2 (89.).

GVO - BW Bümmerstede 4:1. Daniel Niemann schloss in der 3. Minute einen Konter zum 1:0 für den Primus ab. „Danach war es eine zähflüssige Partie ohne große Möglichkeiten auf beiden Seiten“, meinte GVO-Co-Trainer Rainer Warns. Nach Niemanns 2:0 kam BWB durch ein Elfmetertor ins Spiel zurück und hatte durch Flamur Demiri sogar die Chance auf das 2:2. Sein Kopfball traf aber nur die Latte. Ein Doppelschlag entschied die Partie (73., 73.). „Die Niederlage geht schon in Ordnung“, sagte BWB-Coach Rene Heintze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.