• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ex-Oldenburger streben in Regionalliga

11.10.2014

Oldenburg /Jeddeloh Was vor Jahren noch als Hirngespinst abgetan werden konnte, ist inzwischen reale Möglichkeit geworden: Regionalliga-Fußball im 1400-Einwohner-Ort Jeddeloh II in der Gemeinde Edewecht. Im dritten Jahr der Oberliga-Zugehörigkeit steht der SSV nach zehn Spielen mit Drochtersen/Assel punktgleich ohne Niederlage an der Spitze. Die Position soll an diesem Sonnabend (16 Uhr, Arena an der Wischenstraße) mit einem Heimsieg gegen den Rotenburger SV gefestigt werden.

„Zusammen mit dem VfB Oldenburg in einer Liga zu spielen, wäre natürlich ein Traum“, sagt SSV-Coach Olaf Blancke. Der 46-Jährige ist selbst Jeddeloher, spielte aber lange Jahre beim VfB, bevor er 2003 Trainer der aufstrebenden Ammerländer wurde.

Viele Oldenburger fanden in den vergangenen Jahren den Weg an den Küstenkanal. Der ganz große Aufschwung begann in der Saison 2009/2010 mit dem Aufstieg in die Landesliga und dann dem Sprung in die Oberliga zur Saison 2012/2013. Ansgar Schnabel war vom VfL gekommen und zunächst Abwehrspieler. Als Stürmer schoss er den SSV mit seinen 20 Toren in die fünfte Liga.

Schnabel ist inzwischen Kapitän, Geschäftsführer und stets ein kämpferisches Vorbild. 2008 bereits war Torhüter Dennis Evers nach Jeddeloh gewechselt. Er hatte ein Jahr zuvor noch unter dem jetzigen HSV-Coach Joe Zinnbauer das Tor des VfB gehütet.

Weitere Spieler aus Oldenburg kamen in Jan-Dirk Riedesel, Key Riebau, Malte Müller, Julian Harings, Aaron Thalmann. In dieser Saison wechselten vom VfL Dennis Matthiesen, Gerrit Kersting und Kevin Kasper sowie vom VfB Bastian Schaffer, Marco Maaß sowie Leo und Alex Baal zum SSV. Dazu kamen auch Kito Danylo (Polizei SV) und der Ex-VfBer Julian Bennert (BV Cloppenburg).

Ein erstes Aufeinandertreffen der Jeddeloher mit dem VfB gab es bereits im NFV-Pokal. Der Regionalligist setzte sich beim Vielleicht-Bald-Regionalligisten mit 5:4 (0:0) nach Elfmeterschießen durch.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.