• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGA: Favoriten setzen sich in Derbys jeweils knapp durch

29.10.2007

OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga gab es am Wochenende vier Spiele mit Oldenburger Beteiligung.

TuS BloherfeldeFC Medya 0:1. Der Tabellenführer hatte seine Mühe mit den personell arg gebeutelten Bloherfeldern. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben. Ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen“, sagte TuS-Trainer André Löhner. Auch Lutz Hofmann (Medya) lobte die „tolle kämpferische Einstellung“ des Gegners. Mit der Leistung seiner Elf war er indes nicht ganz zufrieden: „Wir waren nicht in der Lage, das zu zeigen, was wir können.“ Ferhat Tekce traf in der 33. Minute nach einem Freistoß mit dem Kopf, nachdem er vier Minuten zuvor einen Elfmeter verschossen hatte. Der Ausgleich schien jeder Zeit möglich, gelang aber nicht. Medya verpasste bei guten Konterchancen die vorzeitige Entscheidung. Serhat Akbas sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (78.).

SV EintrachtBW Bümmerstede 1:2. Bümmerstede begann stark und führte durch Tore von Dennis Knüppel (10.) und Stephan Germann nach 15 Minuten schnell 2:0. Auch danach bestimmte BWB das Spiel. „Da hätten wir den Sack frühzeitig zumachen müssen“, meinte Trainer Ingo Müller. So blieb es nach dem Anschlusstreffer von Marco Proske kurz vor der Pause spannend. Eintracht war danach bemüht und hatte Chancen. „Aber da hat das Quäntchen Glück gefehlt. So ist das eben, wenn man unten steht“, sagte SVE-Trainer Sascha Hagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eintracht WiefelstedeGVO II 0:1. Mit dem fünften Pflichtspielsieg in Folge hat die junge Mannschaft von Darius Mandok ihren „goldenen Oktober“ perfekt gemacht. „Und ich bin zuversichtlich, dass der November nicht dunkel wird“, zeigte sich der Spielertrainer rundum zufrieden und „schon ein bisschen stolz auf die gute Entwicklung der Jungs“. Das Tor des Tages gegen die meist mit langen Bällen operierenden Wiefelsteder hatte Ercan Altuntas nach feiner Vorarbeit von Tobias Ammazalorso erzielt (51.). Ein Sonderlob von Mandok erhielten die Youngster Florian Speidel, Hendrik Heeren und Daniel Probst.

Brake II – SV Ofenerdiek 2:2. Der SVO spielte eine starke erste Halbzeit, nutzte aber seine zahlreichen Gelegenheiten nicht und hatte bei zwei Lattentreffern Pech. Nach dem frühen Rückstand (12.) erzielte Sandro Uschkurat kurz vor dem Pausenpfiff noch den Ausgleich. Die zweite Hälfte war etwas ausgeglichener. Nach dem erneuten Rückstand (56.) rettete Marcel Monden (85.) immerhin einen Punkt. „Bei den Gegentoren haben wir geschlafen. Wir hätten hier mehr holen müssen“, sagte SVO-Trainer Bodo Gucanin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.