• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Favoritin schüttelt VfLerinnen ab

11.03.2013

Oldenburg Alles andere als optimale Wetter- und Streckenbedingungen fanden die mehr als 500 Teilnehmer beim diesjährigen VfL-Straßenlauf vor. Schnee, Wind und glatte Straßen ließen für viele den Traum von guten Zeiten platzen. Gleich 39 Oldenburger Läufer entschädigten sich mit einem Platz auf dem Treppchen für die möglicherweise besseren Zeiten bei anderen Witterungsbedingungen.

Einmal mehr war es der für die LG Braunschweig startende Oldenburger Georg Diettrich (34:45 Minuten), der über die 10 Kilometer nicht zu schlagen war. Fast eine Dreiviertel Minute groß war sein Vorsprung am Ende vor dem zweitplatzierten Claas Jantz (LT TV Schwanewede, 35:29). Auf Platz vier folgte dann schon Mathias Freese (38:24) vom DSC. Basketballer Steven Depken war in 39:20 Minuten drittschnellster Oldenburger.

Bei den Frauen konnten sich gleich zwei Läuferinnen des Ausrichters hinter Siegerin Heike Piotrowski (LG Harlingerland, 41:36) auf den Rängen zwei und drei platzieren. Michelle Kipp (42:22), die eigentlich am Sonntag für die Fußball-Frauen des VfL auf Punktejagd gehen wollte, war nur am Start, weil das Spiel wegen der schlechten Wetterbedingungen abgesagt worden war. „Lange bin ich mit Piotrowski mitgelaufen. Zum Schluss musste ich sie ziehen lassen“, sagte Kipp, die ihrerseits VfL-Trainingspartnerin Jacqueline Lomax (43:25) abschüttelte.

Altersklassensiege gab es durch Jens Pfaff (Team Laufrausch, 40:17, M 35), Dietmar Lambertus (Team Laufrausch, 41:31, M 50), Paula Böttcher (VfL, 46:12, U 20), Günther Schütte (TuS Eversten, 46:57, M 60), Ricarda Schmidt (48:32, W 35), Ingemarie Diercks (SV Ofenerdiek, 51:02, W 55) und Reinhard Taetz (LT Oldenburg Süd, 53:25, M 70).

Auf der traditionellen 25-Kilometer-Distanz war es wie erwartet Daniel Witte (1:38:07, Laufsportfreunde Oldenburg, 1. der M 30), der als Gesamtfünfter schnellster Läufer aus der Huntestadt war. Die stärkste Konkurrenz kam aus den eigenen Reihen. Axel Schneider (1:38:24, 1. der M 50) und Thomas Pistoor (1:38:56, 2. der M 40) waren ihrem Vereinskollegen Witte hart auf den Fersen.

Lokalmatadorin Antje Günthner (Team Laufrausch, 1:54:26) musste sich bei den Frauen knapp Martina Rückbrod (TV Norden, 1:53:50) geschlagen geben und sagte mit Blick auf die Bedingungen: „Ich weiß nicht ganz, wie ich das Ergebnis einschätzen soll, bin aber ganz zufrieden. Jeder Läufer, der an den Start gegangen ist, ist heute in meinen Augen ein Sieger.“

Günthners Vereinskollegin Nina Junge (2:03:58) kam als zweitschnellste Oldenburgerin ins Ziel. Hans Pottgether (2:24:46) vom SV Ofenerdiek war schnellster M-65-Läufer.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-sport 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.