• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FC Medya schießt sich mit 6:1-Sieg an Tabellenspitze

16.08.2016

Oldenburg Am ersten Spieltag in der 1. Kreisklasse der Fußballer konnten die beiden Titelfavoriten Post SV und TuS Bloherfelde nicht überzeugen. Während der Post SV mit dem 2:0 gegen Ofenerdiek II zu drei Punkten kam, ging Bloherfelde bei SWO II unter. Erster Tabellenführer ist der FC Medya, der Post SV II mit 6:1 bezwang.

An diesem Dienstag geht es für die Mannschaften in der 1. Kreisklasse bereits mit dem zweite Spieltag weiter. Alle Begegnungen werden um 19 Uhr angepfiffen.

SW Oldenburg II - TuS Bloherfelde 5:1. Gegen den Kreisliga-Absteiger feierte der neue SWO-II-Spielertrainer Michael Wille einen gelungenen Einstand. Schon zur Pause führten die Sandkruger 3:1 – nach dem Seitenwechsel machten Yannick Kleinhans und Jan-Philipp Müller alles klar.

„Wir haben von der ersten bis zur 90. Minute konzentriert und konsequent durchgespielt. Unser Sieg ist zwar in der Höhe überraschend, aber auch in dieser Höhe verdient“, sagte Wille.

Post SV - SV Ofenerdiek II 2:0. Gegen die klug verteidigenden Ofenerdieker hatte Post SV zwar viel Ballbesitz und auch einige gute Torchancen. Vor dem Tor fehlte der Truppe des neuen Trainers Matthias Büchler aber die Durchschlagskraft. Nur Samir El-Faid mit einem schlitzohrigen Freistoß (10.) und Kai Rösler (73.) trafen ins Netz. „Ofenerdiek hat sich gut verkauft, uns ist aber zu wenig eingefallen“, meinte Büchler.

GVO II - VfL III 2:2. Die Gäste waren anfangs bissiger und gingen durch Lucas Lust auch verdient in Führung (28.). Nach dem Ausgleich durch Noah Knappert nur zwei Minuten später drehte sich das Spiel aber. Kurz nach der Pause gingen die Osternburger durch Florian Grube in Führung (47.) und bestimmten danach die Partie.

„Nach 70 Minuten haben wir aber den Faden verloren und der VfL III kam dann noch zum verdienten Ausgleich“, sagte GVO-II-Coach Stefan Janßen-Braje über den Distanzschuss von Kevin Felsen zum 2:2 (81.).

TuS Eversten II - FC Ohmstede IV 1:2. Die Platzherren gingen durch Julien Kedzeanyi nach einer halben Stunde in Führung. Über weite Strecken war TSE II auch die bessere Mannschaft und hatte einige Chancen, die Führung auszubauen. In der Schlussphase schlug Daniel Dost für FCO IV aber zweimal zu und bescherte seiner Mannschaft einen Auswärtssieg. „Wenn man die Chancen nicht nutzt, verliert man am Ende das Spiel“, ärgerte sich TSE-II-Coach Matthias Bruns.

FC Ohmstede II - Tura 76 2:1. Die Gäste gingen durch ihren Torjäger Yasha Grigoleit früh in Führung (17.). Kurz vor der Pause traf Omayrat Abdelrechman zum Ausgleich für FCO II. Der selbe Spieler sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter auch für den Siegtreffer der Platzherren.

„Wir sind mit dem Sieg zufrieden. Nach dem 2:1 hätten wir unsere Konterchancen besser zu Ende spielen müssen“, meinte der neue FCO-II-Coach Andreas Röben.

FC Medya - Post SV II 6:1. FC Medya machte gegen Aufsteiger Post SV schon in der ersten Hälfte alles klar. 4:0 führte der Kreisliga-Absteiger zur Pause, zwei der vier Treffer erzielte Spielertrainer Rene Weber. Auch die beiden Treffer nach der Pause machte der Torjäger und neue Mann auf der FCM-Trainerbank selbst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.