• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: FC Medya verliert Spiel gegen FCO und Rifat Akbas

15.11.2010

OLDENBURG Auch in der Fußball-Kreisliga fielen am Wochenende zahlreiche Begegnungen den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer. Nur folgende Spiele mit Oldenburger Beteiligung fanden statt:

FC Medya - FC Ohmstede 0:3. Medya trat mit großen Personalproblemen an. So begann die Partie erst mit 20-minütiger Verspätung, da Medya sonst keine elf Spieler zusammen bekommen hätte. Zu Beginn war die Partie noch relativ ausgeglichen, doch mit dem Führungstor durch Benjamin Lenz (34.) wurde Ohmstede immer stärker und dominierte die zweite Hälfte. Erneut Lenz (63.) und Jan Möller (74.), der nach längerer Zeit mal wieder im Einsatz war, schossen den deutlichen Sieg heraus. „Man muss anerkennen, dass Ohmstede besser war und verdient gewonnen hat“, konstatierte FC-Trainer Fahri Tapu, der nach der Partie hart durchgriff und seinen Spieler Rifat Akbas, der wegen Meckerns die Ampelkarte gesehen hatte, suspendierte. Sein Gegenüber Jens Paetow sagte: „Es war zu Beginn schwer, durch die Verspätung die Spannung zu halten, doch umso länger das Spiel dauerte, desto besser hatten wir es im Griff.“

TuS Wahnbek - SW Oldenburg 3:2. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte war Wahnbek etwas stärker und ging durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung. SWO ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und zeigte eine starke Moral. Oliver Kleinhans sorgte mit seinen beiden Toren für den verdienten Ausgleich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 88. Minute griff Wahnbek an, der Linienrichter hob die Fahne wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung, nahm sie aber umgehend wieder herunter, und die Gastgeber trafen zum 3:2. „Das war eine sehr unglückliche Entscheidung, die uns um den Lohn unserer Arbeit gebracht hat“, sagte SWO-Trainer Dirk Kleinhans und wünschte ausdrücklich TuS-Spieler Matthias Eilers gute Besserung, der sich ohne Fremdeinwirkung wohl einen Kreuzbandriss zuzog.

SV Ofenerdiek - SV Eintracht 0:5. Eintracht beendete die Heimserie des SVO eindrucksvoll. War die erste Hälfte noch ausgeglichen mit einer knappen Gäste-Führung durch David Krogmann, spielte in der zweiten Halbzeit nur der SVE. Dieser hätte noch mehr Tore erzielen können als die Treffer von Tim Effenberger (2), Krogmann und Tim Robotta. „Der Spielverlauf hat uns in die Karten gespielt. Wenn wir in Führung liegen und kontern, können wir unsere Stärken ausspielen”, war SVE-Trainer Andreas Elter zufrieden.

SV Brake II - TuS Eversten II 5:0. Nach den Punktverlusten am Grünen Tisch setzte es für Eversten eine weitere Schlappe. Auf dem Kunstrasen fanden die Oldenburger nur zu Beginn der zweiten Hälfte ins Spiel. Da führte Brake schon 2:0 und machte wenig später mit dem dritten Treffer alles klar. „Die Spieler reden zu wenig miteinander auf dem Platz und helfen sich so nicht. Das war ein Rückfall in alte Zeiten“, kritisierte TSE-Trainer Tammo Reints.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.