• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

BEZIRKSLIGA: FCO gewinnt Stadtderby 1:0

09.02.2009

OLDENBURG Nur drei Oldenburger Bezirksliga-Fußballteams waren am Wochenende in Aktion. Das Kellerduell des FC Medya beim TuS Obenstrohe wurde abgesagt.

FC Ohmstede - TuS Eversten 1:0. Mit einem im Abstiegskampf enorm wichtigen 1:0-Sieg im Stadtderby gegen den TuS Eversten ist der FC Ohmstede optimal in die Rückrunde gestartet. Ein Eigentor von Alex Menzer nach einer halben Stunde sorgte für den ersten Pflichtspielsieg des FCO auf dem neuen Kunstrasen.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Sie hat kämpferisch alles gegeben und kaum Torchancen für Eversten zugelassen“, zeigte sich FCO-Trainer Lutz Gramberg zufrieden.

Von Beginn an entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der Eversten zwar feldüberlegen war, aber gegen den kompakt stehenden Gastgeber kaum Mittel zum gefährlichen Torabschluss fand. Nach einer Viertelstunde hatte Ronny Müller die erste Chance des Spiels für den FCO. In der 30. Minute lenkte dann Menzer einen Schuss von Ugur Özdemir unglücklich ins eigene Netz und brachte sein Team so in Rückstand.

Doch Eversten machte in der Folge weiter das Spiel. Christian und Sebastian Vossbrinck sowie Sebastian Schwarz vergaben die besten Möglichkeiten. „Uns fehlte einfach die letzte Entschlossenheit. Wir wollten alles spielerisch lösen, anstatt es auch mal mit einem langen Ball vor das Tor zu versuchen“, kritisierte TSE-Trainer Helge Hanschke, der einen „kämpferisch starken, aber spielerisch dürftigen“ FCO sah.

Seinem Gegenüber Gramberg war das egal: „Gegen Ende hätten wir bei zwei bis drei Kontern den Sack zumachen müssen. Man kann schon sagen, dass der Sieg glücklich war, aber wir haben es uns mit einer tollen Einstellung und viel Einsatz auch verdient.“

VfL Oldenburg II - BV Bockhorn 6:1. Einen besseren Start aus der Winterpause hätte sich der VfL II kaum wünschen können. Gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner aus Bockhorn gingen die Platzherren nach 27 Minuten durch den ersten Pflichtspieltreffer von Renke Pflug in Führung. Pflug stellte neben Malte Müller, Manuel Schicke und Philipp Poschalko eine von vier Verstärkungen aus dem Kader der Ersten dar. Der VfL II dominierte auch in der Folge, musste aber zehn Minuten nach der Pause den Ausgleich hinnehmen. Der zweite Treffer von Pflug löste dann den Knoten in den Offensivbemühungen der Grün-Weißen. Poschalko legte mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern nach, und Müller machte mit einer schönen Einzelleistung den Sack zu.

Erneut Poschalko und Nils Zalewski schraubten das Ergebnis in der Schlussphase in die Höhe. Kurios: Das Hinspiel hatte noch Bockhorn mit dem selben Ergebnis für sich entschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.