• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Landesmeisterschaften: Fecht-Asse stechen im Titelkampf

21.03.2014

Oldenburg /Braunschweig Mit der Goldmedaille aus dem Mannschaftswettbewerb mit dem Degen im Gepäck sind die Sportlerinnen des Fechtclubs zu Oldenburg von den Landesmeisterschaften in Braunschweig zurückgekehrt. Im Finale bezwangen sie Nordhorn und schafften die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

„Wir sind alle mit gemischten Gefühlen in das Turnier gestartet“, erzählte Teamkapitänin Dorothea von Gablenz nach dem Erfolg. „Es war das erste Mal, dass wir in dieser Konstellation zusammen gefochten haben.“ Die Mannschaftsführerin (Jahrgang 1996) gehört noch der Juniorinnenklasse an, Fenja Seeberg (1998) sogar noch der A-Jugend, während Karen Kiffe (1981) als dritte im Bunde die einzige Frauen-Starterin war.

Nicht nur aufgrund des jungen Durchschnittsalters hatten sich die Oldenburgerinnen keine allzu großen Chancen auf einen Sieg ausgerechnet. Außerdem hatten die Fechterinnen kaum Gelegenheiten, im Team zu fechten, da Seeberg am Olympia-Stützpunkt in Bonn trainiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Trotz der schlechten Startbedingungen hatten wir uns vorgenommen, unser Bestes zu geben – und ich kann nur sagen, wir waren mehr als erfolgreich“, erklärte von Gablenz wenige Minuten nach dem letzten Gefecht.

Im Halbfinale setzte sich das FCO-Team souverän gegen die starke Mannschaft des FK Hannover durch. Im Finale schlugen sie die Auswahl von Vorwärts Nordhorn mit den Leistungsfechterinnen Laura Hackmack sowie Susanne und Sandra Schwenen mit einem Trefferverhältnis von 45:35.

„Sie haben nicht nur alle überdurchschnittlich gut gefochten, sondern auch als Team unglaublich harmoniert“, meinte FCO-Trainer Wilfried Lipinski: „Besonders als es auf das Finale zuging, konnte jede Fechterin ihre Stärken erstklassig im Team einsetzen.“ Im Einzel belegten sie die Plätze 6 (Kiffe), 8 (von Gablenz) und 10 (Seeberg). Oldenburgs Männer schafften die Ränge 8 (Achim Uhrbach, Jahrgang 1986, wurde zudem 15. mit dem Florett), 10 (Johannes Thomas, 1993), 17 (Ingmar Seeberg, 1966) und 21 (Michael Elsner, 1971). Als Team wurden sie Vierter.

Für das Frauenteam geht es nun am 22. Juni zur DM in Solingen. Hierfür wird in den nächsten Wochen weiter fleißig trainiert. „Unser Ziel ist es, dort ebenso erfolgreich wie in Braunschweig abzuschneiden“, sagt von Gablenz und ergänzt: „Schließlich wollen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.