• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Flüchtlinge suchen Unterkunft

19.01.2017

Ofenerdiek Erfolgreich war das Jahr 2016 für den Bürgerverein Ofenerdiek. Das stellte der Vorsitzende Hans-Gerd Tabke auf der Jahreshauptversammlung vor dem voll besetzten Saal im Vereinsheim des Sportvereins Ofenerdiek fest. Dazu gehört auch die Steigerung der Mitgliederzahl um 41 Neuaufnahmen auf 736 im Jahr 2016.

„Der Verein steht gut da“, so Tabke. Ein großes Projekt sei der „Stadtteilpark Swarte Moor“. Von der Stadt werden 500 000 Euro eingesetzt. „Wir müssen die Beschaffung der Geräte um den See herum aus eigenen Mitteln finanzieren“, sagte Tabke. Auf einem Spendenkonto bei der Arbeitsgemeinschaft Ofenerdieker Vereine (AGM) werden Spenden gesammelt, die für den „Stadtteilpark Swarte Moor“ verwendet werden sollen. Zum Tag des Baumes im Mai soll das erste Gerät aufgestellt werden. „Der Anfang ist gemacht, jetzt geht es los. Wir brauchen noch junge Leute zur Mitarbeit“, so Tabke.

Auch die Bahn war immer wieder Thema in den Sitzungen des Vorstandes und auf Versammlungen des Vereins. Tabke hat die Mitgliedschaft im Bahnausschuss der Stadt Oldenburg für sich beantragt: „Weil wir extrem betroffen sind.“ Die Ideen zur Gestaltung des Geländes auf dem ehemaligen Fliegerhorstes seien grundsätzlich zu befürworten. „Auch wenn es im Bereich des Mittelwegs ja schon los geht, dauert mir das Ganze ein bisschen zu lange“, merkte Tabke an. Ein Verbindungsweg zwischen Elritzenweg und Querweg sei bei der Stadt beantragt.

Das Mietverhältnis mit dem Eigentümer des „Schiefen Stiefels“ ist mit Wirkung von Ende März 2017 aufgelöst worden. Hier sind vor dem Krieg im Nahen Osten geflohene Familien untergebracht. „Das heißt, wir suchen für rund 18 Personen neue Unterkünfte, möglichst stadtnah“, so Tabke. Sehr positiv stellte Tabke fest, dass sich die Flüchtlinge gut in das Gemeinschaftsleben in Ofenerdiek integriert hätten.

Ernst Dickermann wurde als 2. Schriftführer neu in den Vorstand gewählt. Der Vorsitzende bedankte sich bei Angelika Porsch und Bernd Lachmann mit einem Präsent, weil sie spontan bei personellen Engpässen eingesprungen waren. Für den Förderverein „Freizeitstätte Ofenerdiek“ wurde eine Spende in Höhe von 300 Euro genehmigt.

Ein Mitglied wünschte sich eine Ampelanlage an der Kreuzung Hopfenweg und Langenweg, weil hier eine erhebliche Sichteinschränkung bestünde.