• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Frank Willers gibt Vorstandsvorsitz ab

21.06.2014

Oldenburg Wilfried Barysch wird neuer Vorstandsvorsitzender des VfB Oldenburg. Der 51-Jährige ist Nachfolger von Frank Willers, der das Amt aus privaten Gründen abgegeben hat. „Es sind ausschließlich private Gründe, warum ich mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Vorstandsvorsitzender des VfB Oldenburg zurücktrete. Es gab in keiner Weise Unstimmigkeiten im Vorstand oder im Verein“, äußerte Frank Willers (52) zu seinem überraschenden Rücktritt am Freitag.

„Wir freuen uns, mit Wilfried Barysch einen Menschen gefunden zu haben, der viel Erfahrung in der Führung von Vereinen und Organisationen hat“, sagt Dr. Dirk Habe, Vorsitzender des Aufsichtsrates des VfB. Barysch ist bereits seit einem Jahr Vorstandsmitglied im Verein und kümmerte sich bisher vor allem um die Organisation und Struktur des Vereins. Hauptberuflich ist er Vorstand des Regionalverbandes Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe. „Wir haben ein ganz tolles Jahr mit hervorragenden sportlichen Leistungen hinter uns. Wir werden auf der sehr guten Arbeit von Frank Willers aufbauen“, dankte Barysch seinem Amtsvorgänger.

7 Chefs in 21 Jahren

In 21 Jahren führten sieben Präsidenten/Vorstandsvorsitzende den VfB Oldenburg.

Hans-Hermann Meyer 1993 - 1999 Klaus Berster 1999 - 2005 Frank Lachmann 2005 - 2009 Hans-Jürgen Klarmann 2009 - 2011 Stefan Könner 2011 - 2013 Frank Willers 2013 - 2014 Wilfried Barysch Seit 2014 -

Bereits vor acht Wochen hatte Willers nach eigenen Angaben seine Vorstandskollegen Barysch, Bernd Wülbers und Jens Treskatis über seine Entscheidung informiert. „Es ist alles auf dem richtigem Weg, und es ist gut, dass wir mit Wilfried Barysch eine interne Lösung gefunden haben. Er kennt sich bestens in der anstehenden Arbeit aus, und wir haben auf diese Weise ein Stück Kontinuität im Vorstand gewahrt“, betont Willers, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden im vergangenen Jahr als Nachfolger von Stefan Könner übernommen hatte.

„Ich werde dem Verein auch weiterhin verbunden bleiben und mich im Hintergrund für ihn engagieren“, sagt Willers. Wobei er der festen Überzeugung ist, dass ein Verein wie der VfB eine hauptamtliche Kraft an der Vereinsspitze benötigt: „Was da an Aufgaben zu bewältigen ist, ist ehrenamtlich nicht zu schaffen.“

Die Bilanz seiner Amtszeit bewertet Willers positiv: „Wir haben schon eine Menge erreicht. Der VfB hat die Saison mit Platz drei beendet und mit Kristian Arambasic haben wir einen Trainer verpflichtet, der die Aufgabe mit großem Engagement angeht. Erfreulich ist ebenso, dass das Stadion wieder in Oldenburg in der Politik und in der Verwaltung zu einem Thema geworden ist. Der Verein ist heute finanziell auch stabiler aufgestellt als vor einem Jahr.“

Im Vorstand des VfB verbleiben Bernd Wülbers (Finanzen) und Jens Treskatis (Marketing und Sport). Barysch kündigt jedoch an, dass der Vorstand auf lange Sicht um ein oder zwei Mitglieder erweitert werden soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.