• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Frauen nehmen Warnung ernst

18.09.2009

OLDENBURG Bundesliga-Aufsteiger VfL Sindelfingen gab vor dem Saisonstart eine Wettkampf-Warnung heraus. „Wer uns unterschätzt, der macht einen Fehler“, ließ Trainer Jörg Plankenhorn die Konkurrenz wissen. Die Meldung kam auch beim deutschen Pokalsieger VfL Oldenburg an. „Wir dürfen nicht erwarten, dass Sindelfingen vor uns zittert“, sagt Oldenburgs Trainer Leszek Krowicki vor dem Gastspiel am Sonnabend (19.30 Uhr) im Schwabenland.

Bis Buxtehude jedenfalls scheint die mutige Ansage des Neulings noch nicht vorgedrungen zu sein. Die Norddeutschen, die sich wie die Oldenburgerinnen um einen Spitzenplatz bewerben, büßten beim 27:27 am ersten Spieltag einen Punkt in Sindelfingen ein. Der Aufsteiger lag zur Halbzeit 14:12 in Front, Buxtehude war erst in der 53. Minute die erstmalige Führung (24:23) geglückt. „Wir haben das schon genau registriert“, sagt Krowicki.

Wie konzentriert die VfL-Frauen die Aufgabe in Sindelfingen angehen, zeigt schon die Tatsache, dass der Tabellensechste bereits an diesem Freitag in Richtung Süddeutschland abreist. Schon am Mittwochabend hatte Krowicki seine Spielerinnen das Videomaterial über den Gegner nahe gebracht, in Bensheim sollen nun noch eine Übernachtung und eine Trainingseinheit folgen.

Personell hat sich die Situation beim VfL noch nicht entschärft. „Wir werden mit zehn Feldspielerinnen antreten“, sagt Krowicki, der nach den Ausfällen von Anna Badenhop und Kim Birke nach Ersatz Ausschau hält, dabei aber nicht in Hektik verfallen will. „Es gibt einige interessante Vorschläge. Wir werden alles in Ruhe prüfen“, erläutert der VfL-Coach seine personellen Überlegungen. Immerhin: Die Saison ist noch lang, und der VfL wird national und international stark gefordert sein.

Ganz sicher erstligareif besetzt ist der VfL Sindelfingen. Aus Leverkusen kamen Silke Meier und Karin Weigelt, von SPR Lublin die 160-fache polnische Nationaltorfrau Magdalena Chemicz. Am Kreis agiert die Dänin Maja Sommerlund, die in Deutschland schon mit Frankfurt und Nürnberg Meister werden konnte. Im Rückraum brillieren Iris Catarius und die Weißrussin Anna Halynskaya.

Der VfL Sindelfingen spielte 2007 noch in der Regionalliga und erlebte seine große Bundesliga-Zeit in den achtziger Jahren (u.a. mit Trainer Ekke Hoffmann und Nationalspielerin Silvia Schmitt). Nach zwei Aufstiegen in Folge meldet sich der Traditionsclub nun zurück.

Infos unter

www.NWZonline.de/vflhandball

Otto-Ulrich Bals
Redaktionsleitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Weitere Nachrichten:

VfL Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.