• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Frische Schnitzel auf Hundsmühler Höhe

14.05.2014

Eversten Die Finnenlaufbahn auf der Hundsmühler Höhe in Eversten ist sehr beliebt bei den Läufern. Auf kleinen Holzschnitzeln drehen sie dort ihre Runden auf der 1125 Meter langen Bahn.

Doch die starke Beanspruchung der Bahn, die in den Wintermonaten von 17 bis 22 Uhr beleuchtet ist, hat auch einen Nachteil. Alle vier Jahre muss der Belag komplett ausgetauscht werden, alle zwei Jahre reicht es (so wie jetzt), eine zwei bis drei Zentimeter dicke frische Holzschnitzelschicht zu verteilen.

Zwei Meter ist die Laufbahn breit, die Läufer treten im Lauf der Zeit die Schnitzel aus der Spur heraus, die sich am Rand anhäufen. Rolf Stamereilers vom Lauftreff des TuS Eversten weiß das. Er wünscht sich eine Kante, die die Laufbahn vom Grünstreifen abtrennt. Vorbild ist die Finnenlaufbahn am Universitätsstandort in Wechloy.

Die 2007 eröffnete Finnenlaufbahn auf der Hundsmühler Höhe ist das Ergebnis des ehrenamtlichen Engagements des Lauftreffs des TuS Eversten, der seit 13 Jahren den Brunnenlauf organisiert. Der Volkslauf findet am ersten Sonntag im Juni statt, der nächste also am 1 Juni. Der Lauf zeichnet sich dadurch aus, dass etwa 1400 Schulkinder um die Klassenkassenpreise ringen.

Mit dem Erlös der Veranstaltung finanzierte der Lauftreff den Bau der Laufbahn. 50 000 Euro kamen vom Verein, 100 000 Euro gab die Stadt Oldenburg dazu. Nicht eingerechnet sind die vielen Arbeitsstunden der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer. Der Lauftreff kümmert sich zudem um die Unterhaltung der Anlage. Dazu gehört laut Stamereilers auch das Mähen des Seitenstreifens. Besonders beansprucht wird die Finnenlaufbahn auf der Strecke, die die beiden runden Abschnitte miteinander verbindet und auf der sich die Läufer begegnen. Von oben betrachtet sieht die Anlage in etwa so aus wie eine überdimensionale Acht. Stamereilers plant, die Strecke zu einer echten Runde auszubauen. Dafür soll zwischen den beiden Fußballplätzen ein neuer Streckenabschnitt ausgebaut werden.

Zur Geschichte: Bis Ende der 50er-Jahre wurde aus Kuhlen Ton für die benachbarte Ziegelei geholt. Die Stadt nutzte die Kuhlen später als Mülldeponie. Die Müllberge wurden abgedeckt. Darauf entwickelte sich die heutige Sport- und Freizeitanlage.


Mehr Infos unter   www.tus-eversten/lauftreff 
Thomas Husmann
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2104

Weitere Nachrichten:

TuS Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.