• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

LEICHTATHLETIK II: Fünf Läufer setzen Serie fort

23.10.2007

OLDENBURG Eine gute Figur abgegeben haben die Lokalmatadoren beim 22. Oldenburger City-Lauf – die NWZ berichtete. In der Hauptklasse belegte Lennart Fastenau vom 1. TCO „Die Bären“ in 35:16,8 Minuten den dritten Platz. In der Klasse M 35 sicherte sich Jens Nowak (1. TCO) den dritten Rang.

In der M 45 gab es bis zur Ziellinie ein ganz hartes Duell um den zweiten Platz, das Arnold Frerichs (Team Laufrausch) mit sechs Sekunden Vorsprung vor Rolf Stamereilers (TuS Eversten) für sich entschied. Der Sieger der M 65 hieß wieder Horst Frense (VfL Oldenburg). Zweiter wurde Dieter Roshop (Oldenburg Süd). Gerhard Böckermann aus Oldenburg, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Brigitte bei der 22. Auflage des City-Laufes zum 22. Mal am Start war, wurde Dritter.

Das Kunststück, bei jedem der bisherigen City-Läufe vertreten zu sein, brachten auch der Wardenburger Frank Hoheisel, der jetzt in den Niederlanden lebende Lutz Lohse sowie der Oldenburger Johann de Buhr fertig. Er kam dabei elfmal mit einer Zeit unter 40 Min. ins Ziel. Seine Bestzeit beträgt 37:22 Minuten.

„Als Oldenburger habe ich diesen Lauf immer fest eingeplant. Ich starte bei vielen Läufen in der Region, aber der City-Lauf ist immer ein ganz besonderes Erlebnis“, erläutert de Buhr seine im wahrsten Sinne des Wortes Ausdauerfähigkeit. „In diesem Jahr bin ich zwar meine schlechteste Zeit gelaufen, weil der Marathon von Bremen wohl noch in den Knochen steckte, aber ich wollte unbedingt starten und werde die Serie fortsetzen.“

In der weiblichen Hauptklasse gewann Yvonne Reinmold vor Kathrin Hoffmann (beide DSC Oldenburg). In der W 30 erreichten die Oldenburgerinnen Lucie Larsen und Anita Ehrhardt die Plätze hinter der Gesamtsiegerin Birte Bultmann. Evelyn Carstens (Oldenburg) lief in der W 35 auf den zweiten Platz, gefolgt von Cora Zillich vom Oldenburger Ruderverein. Dritte wurde Regina Emigholz (OTB) in der Klasse W 40. Den zweiten Platz in der W 45 sicherte sich Veronika Werner (TuS Ofen).

Siegerin in der weiblichen Jugend B wurde mit Franziska Domininghaus eine Nachwuchsathletin des 1. TCO. Bei den Schülerinnen A erreichten Daniela Schmadel und Franziska Faas vom Lauftreff SV Ofenerdiek das Ziel vor Ruth Müller von der Paulusschule Oldenburg.

Den 5-km-Lauf entschied ein Läufer der männlichen Jugend B für sich: Leonard Hartung (DSC) siegte nach einem spannenden Endspurt in 17:08,2 Minuten. Dritter auf dieser Strecke wurde Kai Denker (1. TCO). Noch spannender machten es Anne Bretschneider (VfL, weibl. Jugend B), die 19:55,1 Min. benötigte, und Friederike Lindner (LG Oldenburg), die nur sechs Sekunden später über die Ziellinie lief. Bretschneider ist eigentlich Sprinterin und stand in diesem Jahr über die 800-m-Distanz zwischenzeitlich in der niedersächsischen Bestenliste. Für die 13-jährige Lindner war es derweil schon der siebte Start über die 5 km beim City-Lauf. In Ofen war sie die 5 km sogar in 19:42 Min. gelaufen – sie führt damit in der Landesbestenliste und gehört zu den schnellsten Schülerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.