• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

AKTION: Fußballer hoffen auf große Kulisse beim Benefizspiel

15.12.2007

OLDENBURG An diesem Sonntag trifft der VfB Oldenburg im Rahmen des Benefizspiels zugunsten der Familie des verstorbenen Florent Milandou auf eine gemischte Elf aus Spielern der beiden Bezirksoberligisten GVO Oldenburg und SSV Jeddeloh. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr im Sportpark Osternburg. Alle Eintrittsgelder kommen der Familie zu Gute. Der VfB hatte extra für die Spendenaktion sein Oberliga-Heimspiel gegen Osterholz-Scharmbeck auf Sonnabend vorverlegt.

„Der Sport steht natürlich im Hintergrund, aber die Zuschauer werden sicher ein interessantes, zwangloses Spiel sehen und sollten nicht vergessen, dass allein ihr Eintrittsgeld der Familie schon ein riesiges Stück weiter hilft“, hofft Andreas Siepe, der das Team GVO/Jeddeloh trainieren wird, auf eine große Kulisse.

Milandou war am 9. November nach langer Krankheit im Alter von 36 Jahren verstorben. Der Kongolese, dessen Leichnam inzwischen gemäß seines letzten Wunsches in die Heimat überliefert und dort beerdigt wurde, war für alle drei Vereine aktiv und absolvierte sogar einige Länderspiele für die Demokratische Republik Kongo.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach seinem Tod verabredeten die Vereine sofort das Benefizspiel, um Milandous Frau und seine beiden Kinder finanziell zu unterstützen. „Für uns war es eine Selbstverständlichkeit der Familie, die große finanzielle Probleme hat und das Geld dringend benötigt, zu unterstützen. Dafür nehmen wir auch das für uns ungünstigere Sonnabend-Heimspiel in Kauf. Flo hat einen super Eindruck beim VfB hinterlassen. Auch ich habe ihn in meiner Anfangszeit beim VfB als vorbildlichen Spieler kennen gelernt“, sagt Jörg Rosenbohm, Zweiter Vorsitzender des VfB.

Auch GVO-Sportleiter Willi Belke hat Milandou in bester Erinnerung: „Er war ein äußerst unkomplizierter Spieler, hat nie Theater gemacht und hatte für viele Spieler absoluten Vorbildcharakter.“

In der gemischten Elf von GVO und Jeddeloh laufen auf: Hervé Boukaka, Darius Mandok, Christian Hoppe, Mahmoud Torabian, Daniel Johanning, Marco Elia, Andreas Eker, Maher Malki (alle GVO), Joe N´Tzika, Niels Schrader, Felix Sprenger, Sebastian Schlumberger, Christian Hillje, Bengin Barispek, Taner Barispek und Malte Heuer (alle SSV). Dabei wird es laut Siepe gerade in der ersten Hälfte eine Zusammenstellung jener Spieler geben, die auch noch aktiv zusammen mit Milandou gespielt haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.