• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Teil-Lockdown wird bis Mitte Januar verlängert

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Hasetal-Marathon: Gegenwind kostet Diettrich magische Marke

27.06.2017

Löningen Keine Chance hat Georg Diettrich (LC Wechloy) der Konkurrenz am Samstag beim Hasetal-Marathon über die Halbmarathon-Distanz gelassen. Der 46-Jährige, der im April in 1:09:03 Stunden Deutscher Meister der M-45-Klasse geworden war, knackte diesmal die 70-Minuten-Marke nicht ganz. Starker Gegenwind behinderte die Aktiven auf den letzten drei Kilometern. Am Ende lag der Oldenburger in 1:10:02 Stunden mehr als vier Minuten vor dem ersten Verfolger.

„Die letzten drei Kilometer entlang der Hase hatten es in sich. Dort habe ich dann die drei Sekunden verloren, um die 70 Minuten zu knacken“, sagte Diettrich: „Letztlich bin ich aber sehr zufrieden, da ich stabil und ohne größere Pro­bleme durchgekommen bin.“

Nur um eine Sekunde verpasste Axel Felsmann (Laufsportfreunde Oldenburg, 1:25:44) den zehnten Platz. Die Laufrauschler Andree Ferneding (1:30:28) und Till Luhmann (1:30:50) blieben knapp über der 90-Minuten-Marke. Bei den Frauen wurde Ex-VfLerin Anita Ehrhardt (SG Lemwerder, 1:34:33) Dritte. Silke Luers (Arnies Laufbande, 1:42:29) erreichte Rang zehn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schnellster Oldenburger über 10 Kilometer war Michael Ibelings (Laufsportfreunde) in 41:10 Minuten. Auch der beste Oldenburger über 5 Kilometer, Michael Bannwolf (22:51, 13. Rang), trug das LSF-Trikot. Seine Vereinskollegin Dorothee Schmidt (25:54) war schnellste Frau aus der Stadt.

Beim Staffelmarathon der Frauen gingen die ersten beiden Plätze an die Laufsportfreunde. Heike Greis, Nina Wessalowski, Sandra Janssen und Susanne Schmitz (3:24:02 Stunden) siegten vor Veronica Peters, Antje Jacobs, Denise Wätzlich und Melanie Langen (3:28:52). Auf Rang drei landeten Katja Schwackenberg, Saskia van Gend, Hannelotte Hecker und Anne Ortgies (RC Oldenburg Schloss, 4:09:43). Drittbestes Männerteam waren Ulf Heggenberger, Boris Jersch, Gerrit Oltmanns und Ewald Oltmann (RC Oldenburg-Ammerland, 3:15:39).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.