• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Georg Diettrich läuft einfach weiter

06.06.2017

Oldenburg Nichts anbrennen ließen die beiden Top-Favoriten über zehn Kilometer beim Brunnenlauf im Everstener Holz. Sowohl Georg Diettrich als auch Paula Böttcher konnten die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen und souveräne Siege einfahren. Bei den Männern ließ Diettrich vom Start weg keinen Zweifel daran, wer das Rennen gewinnen sollte.

Schnell lief sich der Streckenrekordhalter einen Vorsprung heraus, den er Runde um Runde ausbaute. Nach 33:04 Minuten lief der Läufer des LC Wechloy mit einem Vorsprung von 2:07 Minuten auf Lennart Fastenau vom 1. TCO „Die Bären“ als Sieger über die Ziellinie. Sehr zur Verblüffung der Zuschauer und Veranstalter stoppte er allerdings nicht ab, sondern lief im unveränderten Tempo weiter.

„Für die nächsten Läufe in Wilhelmshaven und Löningen wollte ich heute einen etwas längeren Tempolauf machen. Deshalb bin ich direkt nach dem Zieleinlauf im gleichen Tempo die vier Kilometer nach Hause weiter gelaufen“, erklärte er anschließend grinsend, als er zur Siegerehrung zurückkehrte. Mit Patrick Schnetger lief ein weiterer Oldenburger „Bär“ in 36:10 Minuten auf den dritten Platz. Vierter wurde in Christian Woitha (37:29), der in Oldenburg lebt und studiert, aber für das Tri Team Hamburg antritt, ein weiterer Triathlet.

Als Gesamtzwölfte und erste Frau kam Paula Böttcher vom VfL Oldenburg in 38:47 Minuten ins Ziel. Ihre erste Zeit unter 39 Minuten in diesem Jahr. Es geht also weiter aufwärts mit der Großenkneterin. Umso beeindruckender ist ihre neue Jahresbestzeit wenn man bedenkt, dass die Strecke nicht gerade als Bestzeitenstrecke bekannt ist.

„Wie jedes Jahr war es eine super schöne Veranstaltung mit einer tollen, sehr abwechslungsreichen Strecke durch den Wald. Durch die vielen Kurven war man stets mental beschäftigt und so kam mir die Strecke gar nicht lang vor. Danke an die vielen Zuschauer für die tolle Unterstützung“, strahlte die Siegerin, die Anfangs noch Ossiloop-Siegerin Nanke Smid im Nacken spürte, sich aber dann doch souverän gegen die 16-jährige Westrhauderfehnerin durchsetzen konnte.

„Zu Beginn wollte ich noch an Paula dranbleiben, aber das war mir dann doch etwas zu schnell. Mit der Zeit von 40:00 bin ich mehr als zufrieden. Ich bin erst einmal schneller gelaufen und das war auf einer viel einfacher zu laufenden Strecke“, freute sich die Zweitplatzierte. Auf den dritten Platz lief Nina Wessalowski von den Laufsportfreunden Oldenburg in 43:55 Minuten.

Auch über 6,3 km blieben die Siege in Oldenburg. Hier gewannen Christoph Paetzke (Team Elena, 21:03) und Annemone Munzel (Ikea, 26:43). Paetzke konnte sich zudem gemeinsam mit Marko Gerlach, Sören Böttcher und Max Becker über den Sieg in der Firmenwertung freuen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.