• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Germania Leer überrennt VfB-Reserve

01.09.2014

Oldenburg Die Fußballer des Landesligisten VfB II kamen bei Germania Leer mit 0:5 böse unter die Räder. Der Türkische SV musste sich bei BW Hollage mit einem 1:1 zufrieden geben

Germania Leer - VfB II 5:0. VfB II-Trainer Janis Deeken musste auf seine komplette Innenverteidigung verzichten. Erst fiel Routinier Manuel Schicke aus, dann musste er auch noch Christian Jeismann kurz vor dem Anpfiff ersetzen. Außerdem fehlte Leitwolf Christian Thölking, der bei der Ersten in Lübeck als Co-Trainer auf der Bank saß.

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht, da gibt es nichts schön zu reden“, erklärte Deeken nach der Partie. Besonders den Ex-Wilhelmshavener Martin Habben bekamen seine Spieler nicht in den Griff, so dass der Angreifer drei Tore verbuchen konnte. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld traf er das erste Mal (16.), danach erhöhte Sebastian Schlumberger auf 2:0 (26.). Kurz vor der Pause sorgte erneut Habben für die frühe Entscheidung in der einseitigen Partie.

„Uns fehlte nicht nur die Spielorganisation, sondern auch die Qualität“, bilanzierte Deeken. Nach der vierten Niederlage in Folge ist die VfB-Reserve auf den 17. Platz abgerutscht.

BW Hollage - Türkischer SV 1:1. „Hollage war viel stärker, als es der letzte Tabellenplatz anzeigt“, sagte TSV-Trainer Murat Atik über die Mannschaft aus dem Landkreis Osnabrück. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit bestimmte der TSV nach Wiederbeginn die Partie.

Nach einem Steilpass auf Marco Prießner wurde der schnelle Angreifer im Strafraum gefoult. Schiedsrichter Timo Daniel entschied zu Recht auf Elfmeter für die Gäste, zeigte aber trotz der Notbremse dem Hollager Spieler nur die Gelbe Karte. Sascha Abraham verwandelte den Strafstoß sicher zum Führungstreffer (49.).

Danach hatte der TSV drei große Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Oldenburger scheiterten aber immer wieder am sehr guten Tobias Lanwert im Hollager Gehäuse. „Wir hätten nach 60 Minuten 3:0 führen müssen“, ärgerte sich Atik über die vergebenen Möglichkeiten.

Dann verstärkte Hollage den Druck und kam durch Hendrik Detmers zum überraschenden Ausgleichstreffer. Anschließend bewahrte TSV-Keeper Kevin Krzyzostaniak die Oldenburger sogar vor dem möglichen 1:2. „Am Ende ist die Punkteteilung ein gerechtes Ergebnis“, meinte Atik, dessen Team jetzt auf dem sechsten Platz liegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.