• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TENNIS: Greulich-Team agiert glücklos

20.05.2008

OLDENBURG Auch das dritte Saisonspiel konnte die erste Männermannschaft des Oldenburger Tennisvereins (OTeV) in der Regionalliga nicht gewinnen. Im Heimspiel gegen Klipper THC Hamburg gab es eine weitere unglückliche 4:5-Niederlage.

„Da fehlen einem doch die Worte, das ist wie ein Fluch“, zeigte sich OTeV-Trainer Daniel Greulich bitter enttäuscht. „Wir hatten wirklich gute Möglichkeiten, den Sieg einzufahren, doch es will einfach nicht klappen. Aber wir geben nicht auf und sind zuversichtlich, dass wir das Blatt noch wenden können.“

Erwartungsgemäß keine Chance hatte der Pole Jakub Nijaki beim 2:6, 1:6 gegen die Nummer 63 der deutschen Rangliste, Daniel Leßke. Selbst zu stark unter Druck gesetzt hatte sich Torsten Wietoska. So gelang es ihm gegen den Ex-OTeVer Daniel Puttkammer nicht, an seine vorherigen starken Leistungen anzuknüpfen. Er unterlag mit 4:6 und 4:6. Derweil zeigte Mattis Wetzel gegen den ehemaligen Daviscup-Spieler Jörn Renzenbrink, wozu er fähig ist, wenn er gesund ist. Mit seinem intelligent angelegten Spiel ließ er diesem mit 6:4 und 6:2 nicht den Hauch einer Chance.

Dank seines großen kämpferischen Einsatzes bezwang Paul Ciorascu Tobias Reitz mit 3:6, 6:3 und 6:4. Viel Geduld legte wiederum der indische Ranglistenspieler Ranjeet Virali-Murugesan an denTag. Er brachte mit seinem großen läuferischen Einsatz Nikolai Soloviev fast zur Verzweiflung und siegte 6:2, 6:2. Das attraktivste Einzel des Tages lieferten sich Michel Dornbusch und Robert Jammer-Lühr. Am Ende musste der junge Oldenburger der größeren Erfahrung seines Gegenübers Tribut zollen und verlor mit 6:7 und 6:7.

So stand es nach den Einzeln 3:3. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Auch hier gab letztlich die größere Erfahrung den Ausschlag zu Gunsten der Hamburger.

Gleich sieben Satzbälle hatten Wietoska/Wetzel gegen die spielstarken Leßke/Puttkammer im zweiten Satz, konnten jedoch keinen verwerten und unterlagen so mit 1:6 und 6:7. Danach sorgten Nijaki/Virali-Murugesan mit 6:1, 4:6 und 6:4 gegen Reitz/Soloviev für das zwischenzeitliche 4:4. Im letzten Doppel konnte Klipper in Maximilian Dockhorn neben Jörn Renzenbrink einen ausgesprochenen Doppelspezialisten einsetzen. Trotz starker Gegenwehr verloren daher die OTeVer Ciorascu/Dornbusch knapp mit 4:6, 7:6 und 5:7.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.