• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Große Hitze verhindert Bestzeiten

05.09.2011

OLDENBURG Für die Zuschauer war es ein schöner Sommertag, für die meisten Läuferinnen und Läufer war es am Sonnabend deutlich zu heiß. Allerdings nicht für den Sieger im Hauptlauf über 10 Kilometer, Kersten Scholz vom ESV Triteam aus Edewecht, der für das Autohaus Elstermann gestartet war. Mit dem Start übernahm er die Führung und lief mit einem Vorsprung von 51 Sekunden in 37:04 Minuten über die Ziellinie.

Nach einem Trainingsaufenthalt auf der Krim freute er sich über „angenehmes Laufwetter“. Der Streckenrekord, den Jan Oude-Aost (SV Werder Bremen, 32:46) seit 2004 hält, war bei dem Hitzelauf nie gefährdet. Auf Platz zwei lief Frank Behrens vom SSV Gristede vor Axel Felsmann von den Waldflitzern Oldenburg und Till Luhmann vom Team Laufrausch.

Bei den Frauen hatte sich die Vorjahresdritte, Andrea Garben, auf ein Duell mit Antje Günthner vom Team Laufrausch eingestellt. Da Günthner aber wegen Krankheit nicht startete, lief Garben mit großem Vorsprung als Siegerin ins Ziel (43:29:00). Platz zwei sicherte sich Annegret Meyer von der IGS Flötenteich (Siegerin W 45) vor der Oldenburgerin Alexandra Fürst (Siegerin W 35).

Schnellster Jugendlicher war Lukas Lindner als 24. bei den Männern. Den klarsten Altersklassensieg holte sich Philipp Arndt vom Team Laufrausch mit einem Vorsprung von über zehn Minuten in den M 30. „Ich habe sehr gut trainiert und wollte unter 40 Minuten laufen. Das war bei der Hitze aber nicht möglich“, sagte der Schlagzeuger des Staatsorchesters. Er verpasste sein Ziel knapp, freute sich aber über seine persönliche Bestzeit über 10 Kilometer. Heinz Reimold von Schwarz-Weiß-Oldenburg gewann die Altersklasse M 60, Wolfgang Scholz und Hermann Karl Harms (beide VfL Oldenburg) die M 65 und M 70.

Den Lauf über 5 Kilometer gewann der 50-jährige Axel Schneider von Schwarz-Weiß-Oldenburg souverän vor den Hauptklassenläufern Marc Putzke aus Bremen und Stefan Aytan von Cewe Color. Schneider lief mit 17:48 Minuten die drittschnellste Zeit der Altersklasse M 50 in diesem Jahr in Niedersachsen. Überragendes Team dieses Laufes war die Betriebssportmannschaft von Cewe Color, die nach dem Brunnenlauf im Juni auch beim Sparda-Lauf die Firmenwertung gewann (Stefan Aytan, Daniel Schimpf, Manfred Neugebauer). Dazu stellte das Team vier Altersklassensieger: Daniel Schimpf (M 30), Manfred Neugebauer (M 45), Werner Sievers (M 60) und Iris Wolf (W 50). Auf Platz zwei der Firmenwertung liefen die Rathausraketen der Stadt Oldenburg (Andreas van Hooven, Claudia Wehming, Andrea Reschke). Der Oberbürgermeister Gerd Schwandner lief zeitgleich mit Reschke über die Ziellinie und wurde in der Altersklasse M 60 Zweiter, hinter Werner Sievers.

Platz drei der Firmenwertung holten sich die Vorjahressieger von BinSoft vor der Mannschaft der Gemeinnützigen Werkstätten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.