• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Straßenlauf: Gute Ausbildung beschert Oldenburgern Titel

13.09.2016

Hamburg /Oldenburg Jahrelang bestand in Wilhelmshaven unter Lauf- und Trainerlegende Hein Arians eine Trainingsgruppe, die zahlreiche Erfolge feierte. Auch heute noch, vier Jahre nach dem Tod von Arians, sind seine Schützlinge überaus erfolgreich bei Wettkämpfen unterwegs. Wäre er am vergangenen Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer in Hamburg dabei gewesen, wäre er mit Sicherheit sehr stolz gewesen auf zwei seiner ehemaligen Athleten.

Sowohl Georg Diettrich (LC Wechloy, M 45) als auch Christiane Schwietert (DSC Oldenburg, W 50) lernten ihr Lauf-Einmaleins bei Arians und sicherten sich am Sonntag zum wiederholten Mal den deutschen Meistertitel in ihrer Altersklasse. „Wir profitieren noch heute von unserer Ausbildung bei Hein“, erklärt Schwietert: „Er hat immer auf Nachhaltigkeit und nicht auf den schnellen Erfolg gesetzt, deshalb sind wir auch schon über einen längeren Zeitraum erfolgreich. Außerdem hat er dafür gesorgt, dass wir auf dem Boden bleiben. Er hat immer gesagt, wir dürfen uns eine Woche über einen Titel freuen, danach müssen wir aber wieder hart arbeiten.“

Trotz Fersenproblemen sicherte sie sich durch einen beherzten Endspurt in guten 40:10 Minuten den Titel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weniger eng ging es für Diettrich zu. In 31:42 Minuten lief er einen überlegenen Sieg mit 80 Sekunden Vorsprung heraus. „Ich denke, dass ich in der ersten Hälfte des Rennens viele Läufer einkassiert habe. Dann wurde es schwer. Wind und Wärme haben ihr übriges getan“, beschreibt der Lehrer seinen Rennverlauf und freute sich über die gute Zeit auf der anspruchsvollen Strecke.

LSF-Trainer Andreas Kuhlen (VfL Löningen) lief in 31:25 auf den 28. Platz in der Gesamtwertung. Auf einen Bronzeplatz lief die M-70-Mannschaft des VfL Oldenburg in der Besetzung Siegfried Klinke, Horst Frense und Hermann Karl Harms.

Schnellster der sechs VfLer war Florian Bahlmann (36:20) vor Jens Willers (38:15). Teamkollegin Michelle Kipp (39:11) kam als 77. Frau ins Ziel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.