• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: GVO patzt im Elfmeterschießen

12.08.2011

OLDENBURG Überraschung im Fußball-Kreispokal: In der ersten Runde sind in GVO und SWO bereits zwei Kreisligamannschaften aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

SV OfenerdiekFC Medya 9:8 n.E. Mit zwei gehaltenen Elfmetern sicherte Gunnar Wellhausen dem SV Ofenerdiek gegen Medya den Einzug in die nächste Pokalrunde. Nach 90 Minuten stand es 2:2. Ole Gucanin hatte die Platzherren in Führung gebracht (23.). Ein weiterer Vorteil schien die Gelb-Rote Karte für Oscar Celik wegen Meckerns zu sein (38.), doch in Unterzahl drehten die Gäste das Spiel. Nihat Tekce (51.) und Hakan Tekce mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgten für die Führung der Gäste. Nach einem Eckball konnte Lasse Antonschmidt mit einem Kopfball noch den Ausgleich erzielen.

Polizei SV – SWO 2:1. Enttäuscht zeigte sich SWO-Trainer Dirk Kleinhans nach der Niederlage beim Polizei SV. „Wir haben den Pokal sehr ernst genommen, denn das ist der einzige Wettbewerb, den wir hätten gewinnen können“, sagte er. Nach dem Führungstreffer (5.) von Sebastian Iker für PSV erzielte Oliver Kleinhans bereits eine Minute später den Ausgleich. Nach einer Stunde gingen die Platzherren durch einen von Victor Chochlow verwandelten Foulelfmeter erneut in Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Bloherfelde – GVO 5:2 n.E. Drei schwach geschossene Elfmeter kosteten GVO den Einzug in die nächste Pokalrunde. Tristan Gröck schoss früh die Führung für die Gäste (4.). Als Daniel Niemann den zweiten Treffer für GVO erzielte (53.), sah Nils Schrader, der den Trainer Thomas Absolon vertrat, sein Team schon in der nächsten Runde. Doch Bloherfelde gab nicht auf und kam durch Dennis Meier noch zum Ausgleich (68., 81.). Im Elfmeterschießen behielten alle drei Bloherfelder die Nerven und trafen, die drei GVO-Schützen versagten. „Elfmeterschießen ist dann auch immer etwas Glück“, sagte Bloherfeldes Trainer André Löhner zum Spielausgang.

Victoria Osternburg – Tura 0:9. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, so Turas Co-Trainer Alex Arndt nach dem Sieg des Teams aus der 1. Kreisklasse. Patrick Wunder erzielte sechs Treffer, die anderen steuerten Fehd Zidane, Thorsten Wilberts und Michael Speckels bei.

Krusenbuscher SV – Eintracht 0:1. „Wir haben verdient gewonnen“, so Eintracht-Trainer Andreas Elter nach dem 1:0-Sieg beim Krusenbuscher SV. Die Gastgeber aus der 1. Kreisklasse hatten gegen seine Mannschaft kaum Chancen herausspielen können. Das entscheidende Tor erzielte David Krogmann (48.).

SV NeuenwegeFC Ohmstede 0:4. Nach dem verpatzten Saisonstart gegen Medya brauchte der FCO auch in diesem Spiel fast eine Halbzeit, bis Thomas Pauly das erste Tor erzielte (43.). Das Eigentor von Holger Gilster war die Entscheidung (49.). Stefan Hasse erzielte die beiden weiteren Treffer für FCO (58., 90.+2). „Wir haben die 90 Minuten dominiert, bis zum Strafraum gut gespielt, uns dann aber schwer getan“, sagte FCO-Trainer Hagen .

FC Wittsfeld – Post SV 3:5. Schwerer als erwartet tat sich der Post SV bei der Mannschaft aus der 3. Kreisklasse, die früh durch Thomas Janssen in Führung ging (10.). Jo Alders Team brauchte zwei Elfmeter, um den Ausgleich zu erzielen. Den ersten von Jan Schmidt geschossenen hielt Wittsfelds Torwart Martin Köhler (21.), den zweiten verwandelte Shervin Khaledi (29.). Kurz darauf brachte Sören Alperstädt Wittsfeld erneut in Führung (31.), die jedoch nicht lange hielt, denn Christian Roters köpfte den Ball ins eigene Tor (32.). Nach der Pause brachte Erik Burschäpers die Gäste in Front (48.). Wittsfeld schaffte durch Thomas Janssen den Ausgleich (70.). Shervin Khaledi brachte Post mit seinem zweiten Treffer aber erneut in Führung (75.). Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Sven Gerritzen (90.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.