• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Zwischen Vechta Und Cloppenburg
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

GVO verschenkt zwei Punkte

18.11.2013

Oldenburg Die Kreisliga-Fußballer von GVO haben den Kampf um die Wintermeisterschaft mit einem Remis wieder spannend gemacht. Eversten und SW Oldenburg können den Abstand zur Spitze verkürzen.

Viktoria Scheps - SV Eintracht 1:5. Schon in der ersten Minute verlängerte Patrick Wunder einen Freistoß seines Bruders Julian ins Netz des Tabellenletzten. Scheps war nicht beeindruckt, nur zwei Minuten später markierte Lukas Schmidtke den Ausgleich. „Scheps hat super gekämpft, wir hatten das Spiel aber über die gesamte Spielzeit in der Hand. Andre Gaak hat hinten alles abgeräumt“, lobte Eintracht-Trainer Rene Noelle sein Team und besonders seinen Abwehrchef.

SV Ofenerdiek - TuS Ofen 0:4. Gegen Ofen hatten Florian Meies und Sandro Uschkurat den Führungstreffer für SVO auf dem Fuß, in beiden Situationen retteten Ofener Spieler auf der Torlinie. Ofen machte es besser: Nach den beiden ersten großen Chancen stand es 0:2. „Die Mannschaft hat im Moment die Seuche an den Füßen“, kommentierte SVO-Co-Trainer Kai Lösekann die Niederlage.

BW Bümmerstede - SSV Jeddeloh II 2:1. Alexander Pfafenrot und Flamur Demiri sorgten für die 2:0-Führung. Danach versäumten die Spieler von Rene Heintze, die Partie noch vor dem Pausenpfiff zu entscheiden. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber zu wenig gemacht, das war mehr Kampf und Krampf als Fußball“, sah Heintze auch einige Defizite.

GVO - VfL Bad Zwischenahn 2:2. Die Elf von GVO-Trainer Ralf Voigt verschenkte zwei Punkte. Nach der frühen 2:0-Führung leistete sie sich bei zwei Freistößen Aussetzer in der Abwehr, die die Ammerländer zu zwei Kopfballtoren nutzten. „Im Gefühl des sicheren Sieges haben die Jungs aufgehört Fußball zu spielen“, ärgerte sich Co-Trainer Rainer Warns.

TuS Eversten - FC Ohmstede 1:0. In einem umkämpften Derby hatte Ohmstede in der ersten Halbzeit die besseren Chancen, doch Martin Schubert (2., Pfosten) und Benjamin Drewniok (25., Latte) trafen nur Aluminium. Mehr Glück hatte Philipp Rüther, der nach einem Freistoß das Tor des Tages erzielte. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, meinte FCO-Coach Lutz Gramberg.

SW Oldenburg - Polizei SV 3:1. Mehr Mühe als erwartet hatte SW Oldenburg mit dem Aufsteiger. Erst mit zwei Toren in der Schlussphase sicherten sich die Sandkruger den wichtigen Heimsieg. „Über 90 Minuten war SWO die bessere und stärkere Mannschaft“, meinte Polizei-Trainer Nils Reckemeier. „Man hat gesehen, dass wir den Sieg wollten“, erklärte SWO-Coach Jürgen Gaden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.