• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Staffel sprintet auf nationalen Spitzenplatz

03.07.2019

Hamburg Wichtige Wettkampfpraxis hat BTB-Leichtathlet Tim Gutzeit mit seinen Staffelkollegen der Startgemeinschaft Hansa-Ettenbüttel-Oldenburg bei den Norddeutschen Meisterschaften gesammelt. Wie alle Sportler, die sich für Titelkämpfe qualifiziert haben, wollte das Quartett natürlich auch eine möglichst gute Platzierung verbuchen und schaffte das als zweitbeste Auswahl im U-20-Wettbewerb über 4 x 100 Meter. Den vier U-18-Sprintern ging es aber wohl vornehmlich darum, eine „runde“ Leistung als Team abzuliefern.

Lasse Pixberg, Elvio Kremming (beide LC Hansa Stuhr), Jeron Serbin (SV Ettenbüttel) und Gutzeit bilden seit Beginn der Saison 2019 eine Startgemeinschaft, aus der der Oldenburger als Schlussläufer mit seiner Bestmarke von 10,94 Sekunden herausragt. Die übrigen drei Sprinter können Zeiten von 11,39 (Pixberg), 11,08 (Kremming) und 11,39 Sekunden (Serbin) vorweisen.

Niedersachsenrekord

Da für die Vier nur recht selten die Möglichkeit besteht, Staffelabläufe zu proben, nutzte das Quartett die Möglichkeit eines Starts bei den Meisterschaften, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Mit 42,06 Sekunden landeten die vier Sprinter nicht nur auf Rang zwei, sondern stellten mit der Zeit einen neuen Niedersachsenrekord der Klasse M 18 auf. Nur eine Startgemeinschaft aus Mecklenburg-Vorpommern war in Hamburg mit 41,58 Sekunden eine knappe halbe Sekunde schneller.

Für Gutzeit & Co. heißt es im Hinblick auf die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Ulm, die Form mindestens zu konservieren – oder vielleicht sogar noch zu steigern, um in die Medaillenränge zu kommen. Denn mit einer Startgemeinschaft aus Sachsen-Anhalt liegt nur eine Sprintstaffel der Altersklasse U 18 mit 41,60 Sekunden vor den neuen Niedersachsenrekordlern.

Freuen durfte sich auch Bonnie Andres (VfL), die in einem engen 3000-Meter-Rennen knapp vor der U-20-Konkurrenz im Ziel war und Norddeutsche Meisterin wurde. Nach ihren vor einigen Wochen erzielten 9:58,76 Minuten wurde die Oldenburgerin ihrer Favoritenstellung gerecht, aber ein hartes Stück Arbeit war es bei den hochsommerlichen Temperaturen dennoch, um in 10:07,59 Minuten am Ende die Nase vorn zu haben. Die Lüneburgerin Svea Timm, die sogar persönliche Bestzeit lief (10:08,75), und Milla Mann (TC Fiko Rostock, 10:09,42) folgten der VfLerin im Sekundentakt.

Chancen bei DM in Ulm

Die für einen Start bei der Jugend-DM in Ulm geforderten 10:30,20 Minuten hat Andres mehrfach unterboten. Eine Platzierung unter den zehn Besten wie bei den nationalen U-20-Titelkämpfen über 5000 Meter vor einigen Wochen in Essen, wo sie Sechste wurde, ist möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.