• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball-Talente fliegen ins Bundesliga-Viertelfinale

27.02.2017

Oldenburg /Schwerin Achtung, hier kommt Oldenburg! Mit einem dicken Ausrufezeichen sind die A-Juniorinnen des VfL als verlustpunktfreier Gruppenerster in das Viertelfinale der Jugend-Bundesliga eingezogen. Das 26:24 (12:11) am abschließenden Zwischenrunden-Spieltag im Duell mit Gastgeber GW Schwerin sicherte den starken Handball-Talenten von Trainer Andreas Lampe Platz eins.

„Das Viertelfinale war unser höchstes Ziel“, freute sich der VfL-Coach, der vor der Saison jedoch „nicht damit gerechnet“ hatte, dass seine Mannschaft so souverän den Durchmarsch schaffen würde. In einer ausgeglichen besetzten Vierergruppe habe sich sein Team als das „beste“ erwiesen und auch „verdient die Gruppe gewonnen“.

Dabei hatte die Oldenburger Formation im letzten Gruppenspiel Anlaufprobleme. „Es war schwieriger als erwartet“, meinte Lampe, der einige Konzentrationsschwächen festgestellt hatte.

Einen personellen Rückschlag musste der VfL früh hinnehmen. In der 7. Minute stürzte Spielmacherin Laureen Hohnholt auf den Daumen und konnte nicht weiter mitwirken. „Wir mussten als Kollektiv reagieren, haben aber einige Zeit dafür gebraucht“, sagte Lampe. So blieb es lange spannend. Die Gäste taten sich phasenweise richtig schwer und verpassten es aufgrund mehrerer verworfener Möglichkeiten, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Im Viertelfinale trifft der VfL-Nachwuchs nun in Hin- und Rückspiel auf die HSG Hannover-Badenstedt (Zweiter ihrer Gruppe). Coach Lampe freut sich bereits auf das „Riesen-Event“ für seine Spielerinnen: „Im Niedersachsen-Derby werden wir natürlich wieder alles geben.“ Lampe erwartet, dass auf seine Mannschaft zwei harte Spiele zukommen werden.

Die HSG ist ein altbekannter Rivale. In der Oberliga-Hauptrunde trafen die Talente erst vor einer Woche aufeinander. Der mit 8:2 Punkten aktuell erstplatzierte VfL setzte sich beim Schlusslicht (0:10) mit 42:31 durch. Das Rückspiel ist für den 2. April terminiert. Eine Woche davor (25./26. März) und danach (8. April) sollen die beiden Duelle im Viertelfinale stattfinden. „Jetzt wollen wir auch ins Halbfinale“, hat Lampe die Ziele schon neu geordnet.

VfL: Rump, Rengert - Genz 5, Mehrtens 1, Martens 4, Meyer, Rußler 4/1, Schaffrick 7, Kerber 1, Hohnholt, Stolberg, Fragge 2, Steffen 1/1, Mertens 1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.