• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

OBERLIGA: Handballerinnen des VfL III treffen zum Ligastart auf Mühlen

05.09.2008

OLDENBURG Für die Handballerinnen des VfL Oldenburg III wird es am Sonntag nun das erste Mal richtig ernst. Der Oberligist misst sich vor heimischer Kulisse (16.30 Uhr, Rebenstraße) mit GW Mühlen. „Das wird eine echte Standortbestimmung für uns“, vermutet VfL-Trainerin Conny Kuck und gibt sich in den Saisonerwartungen bedeckt bis skeptisch.

„Wir hoffen auf eine Platzierung im Mittelfeld. Es wird eine ganz andere Saison als im letzten Jahr“, warnt Kuck und lässt wohl auch bewusst den Zusatz „oberes“ oder „unteres“ Mittelfeld fehlen. Schwer könnte es werden, wenn sich Spielerinnen aus der ersten Aufstellung des VfL II verletzen.

Der Stammkader ist weiterhin gut aufgestellt und kann trotz sechs Abgängen mithalten. Zudem stehen Kuck zahlreiche Perspektivspielerinnen aus der A- und B-Jugend zur Verfügung, die dort Erfahrungen in der Oberliga sammeln sollen. Dazu gehören Marleen Decker, Anne Schmidt, Frederike Grändorf, Raffaela Rückert und Insa Janssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir werden immer am Leistungslimit spielen müssen, obwohl wir in der Vorbereitung eigentlich überzeugen konnten. Trotzdem wird es ein Aufbaujahr für die Perspektivspielerinnen, und daher erwarte ich einen engen Saisonverlauf“, zeigt sich Kuck zurückhaltend.

Mühlen konnte sich in der Vorsaison ebenfalls im Mittelfeld platzieren und steht für gepflegten Tempohandball und gefährliche Konter. Kuck: „Die haben ein gesetztes Team, das seit Jahren zusammenspielt. Da weiß jeder, wo der andere läuft“. Aber vielleicht wissen die Gastgeberinnen nach dieser Begegnung auch, wohin die eigene Saison läuft – in ruhigeres oder schwierigeres Fahrwasser.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.