• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Zwillinge sorgen für Medaillenflut in Hannover

20.11.2019

Hannover Mit je drei Gold- und Silber sowie zwei Bronzemedaillen war Imke Aden vom Polizei SV die erfolgreichste Nachwuchsschwimmerin Oldenburgs bei den Landesmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Hannover. Bei den Titelkämpfen im Stadionbad, zu denen 94 Vereine 2467 Einzel- und 32 Staffelmeldungen abgegeben hatten, war die Elfjährige Teil einer zwölfköpfigen PSV-Gruppe. Der Oldenburger SV war mit zehn Aktiven in der Landeshauptstadt am Start.

Nachdem 2018 noch Nantke Aden die bessere Bilanz in der Jahrgangswertung verbucht hatte, stach ihre Zwillingsschwester sie nun aus und sorgte für die Hälfte der PSV-Titel. Neben den sechs Siegen gab es in den Einzelwettkämpfen insgesamt acht zweite und fünf dritte Plätze für den Polizei SV, der damit sechs Medaillen mehr als 2018 holte. Der OSV verbuchte durch Ronja Härle jeweils einmal Silber und Bronze.

Die starken Leistungen der Zwillinge unterstrich die Flut an Bestzeiten. Imke steigerte sich bei elf Starts zehnmal. Besonders brillierte sie bei den Freistil-Siegen über 200 (2:22,19 Minuten) und 400 Meter (4:57,57) sowie dem Triumph über 200 Meter Lagen (2:39,42). Ihre Schwester verbuchte neun persönliche Rekorde und je zwei Medaillen jeder Farbe. Als Erste schlug sie über die anspruchsvollen 400 Meter Lagen (5:51,87) sowie über 100 Meter Schmetterling (1:15,92) an.

Zudem waren die Zwillinge in den beiden Staffeln der SG Region Oldenburg im Freistil und Lagenschwimmen erfolgreich. Mit ihren Wardenburger Kolleginnen Lorelai Marie Babski und Luca Dessau holten sie jeweils Gold.

Für den sechsten PSV-Sieg sorgte Erdi-Vahap Ilboga. Der 13-Jährige dominierte die schwierige Strecke über 200 Meter Schmetterling (2:32,64) und schwamm auch mit Bestzeit über 400 Meter Lagen auf Rang zwei (5:17,45). „Mit mir ist im nächsten Jahr wieder zu rechnen“, kommentierte der trainingsfleißige Ilboga seine Leistungen, zu denen auch ein vierter Rang über 400 Meter Freistil gehörte – ebenfalls mit persönlichem Rekord.

Aus den Reihen des OSV ragte Härle auf den auf 25 Meter verkürzten Bahnen im Stadionbad heraus. Sie schlug im Jahrgang 2007 über 100 Meter Brust mit Bestzeit als Bronze-Gewinnerin an, steigerte sich im Finale der Zehn- bis Zwölfjährigen nochmals auf 1:23,11 Minuten und holte so Silber.

Auf die gleiche Medaillenausbeute kam auch PSV-Talent Nevio Pascal Peters. Der Schmetterling-Spezialist verbesserte sich als Zweiter über 100 Meter auf 1:22,50 Minuten wurde über 200 Meter ebenfalls in Bestzeit Dritter.

Die achte Silbermedaille steuerte Luca Bischof im jüngsten zugelassenen Jahrgang 2009 über 400 Meter Freistil zum PSV-Ergebnis bei. Er steigerte seine Bestmarke auf 5:47,30 Minuten.

Mit Einzelplatzierungen unter den zehn Besten machten ferner die OSVer Morten Danz, Martje Judith Schädlich und Ole Weerts sowie die PSVer Nikolai Antonov, Lian Ludt und Eduard Shinkarenko auf sich aufmerksam. „Wenn wir berücksichtigen, dass in Diego Dekker und Nicolas Weidner zwei potenzielle Medaillenkandidaten aus Krankheitsgründen nicht starten konnten, hatten wir ein sehr erfolgreiches Team am Start“, resümierte PSV-Sportleiterin Heidi Schlörmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.