• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Hier läuft es nicht nur sportlich gut

31.03.2005

EVERSTEN EVERSTEN - Der 1894 als Turnverein Eversten gegründete Sportverein ist nicht nur seit jeher einer der größten, sondern zugleich einer der ältesten Oldenburger Sportvereine. Vermutlich war er zeitweilig auch einer der „teuersten“: 1929, im Jahr der Weltwirtschaftskrise, nämlich kostete die Mitgliedschaft monatlich 150 Millionen Mark! In dieser Zeit wirtschaftlicher Not rückte man eng zusammen und veranstaltete einen bunten Abend, den Everster-Dielen-Abend, der noch heute jährlich gefeiert wird.

Zirka 2000 Mitglieder treiben zurzeit in 24 Sportarten und Disziplinen Breitensport. Auf weiteren Mitgliederzuwachs hofft Vorsitzender Günter Meyer, wenn das Neubaugebiet Eversten-West besiedelt wird. Auch wenn sich im vergangenen Jahrzehnt die Hundsmühler Höhe – von der Vereinsführung gewollt – immer mehr zur zentralen Begegnungsstätte der Mitglieder entwickelt hat, verteilen sich deren sportliche Aktivitäten heute auf acht Hallen und Sportplätze im Einzugsbereich von Eversten. Meyer, der den Verein seit mehr als 24 Jahren führt, ist stolz auf diesen vor einigen Monaten im Wesentlichen in Eigenleistung entstandenen Erweiterungsbau am Tegelkamp, in dem auch eine stundenweise besetzte Geschäftsstelle eingerichtet worden ist.

Der im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Vorsitzende verweist gern auf die Energieleistung seiner Fußballer, die unentgeltlich mehr als 2000 Arbeitsstunden geleistet haben, ohne die das Bauvorhaben wohl nicht zu realisieren gewesen wäre. So ganz nebenbei kommt ans Tageslicht, dass Günter Meyer mit 170 Stunden als „Handlanger“ nicht ganz unbeteiligt war. Aufhören als Vorstand (er wurde mit seinen anderen Vorstandskollegen gerade wiedergewählt) will er aber erst, wenn es gelungen ist, die im Jahr 1901 erbaute Vereinsturnhalle Teebkengang zu modernisieren. „Ich will den Vorstandsnachfolgern ein gemachtes Haus hinterlassen.“

Die Turner stellen die stärkste Abteilung, in der die 94-Jährige Emmi Oltmanns als ältestes Mitglied noch immer fast regelmäßig an der Stuhlgymnastik teilnimmt. Die bekannteste Sparte ist die 1937 gegründete Fußballabteilung. Seither nennt sich der Verein Turn- und Sportfreunde Eversten. Die Abteilung repräsentieren 24 aktive Mannschaften, deren anerkannt gute Jugendarbeit im Herrenbereich „angekommen“ ist und erste Früchte trägt. Man hofft, so alsbald wieder an erfolgreichere Zeiten anknüpfen zu können.

Konkurrenz bekommt der Fußball von den „fit4men“, die mit ihrer Fitness-Show inzwischen auch überregional gefragt sind, auch öffentlich auftreten und den Kramermarktsumzug 2004 belebten. Nachdem der Lauftreff im TuS Eversten im vorigen Jahr vom Deutschen Leichtathletikverband mit dem Zertifikat „Sehr gut“ ausgezeichnet wurde, plant man als läuferischen Höhepunkt für den 5. Juni bereits den fünften „Everster Brunnenlauf“. Mehr als 1500 Starter werden erwartet. Für ein weiteres Highlight sorgen die Wanderer, die am 21. August für den Turnkreis Oldenburg-Stadt den Kreiswandertag ausrichten. Besonderes Ansehen hat sich auch eine in der Judoabteilung eingerichtete Behindertensportgruppe wegen ihrer sozialen Kompetenz erworben.

Diese NWZ-Serie stellt Vereine aus Oldenburg sowie ihre Mitglieder, Aktivitäten und Erfolge vor. – Kontaktdaten zu vielen Vereinen aus Weser-Ems unter

@ www.nwz-online.de/verein

Weitere Nachrichten:

TuS Eversten | Sportfreunde Eversten | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.