• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Hier werden zukünftige Trainer trainiert

01.07.2017

Kreyenbrück Marc Neemann (18) und Serhat Kurt (14) üben mit Kindern der Grundschule Kreyenbrück Dribbling und Passspiel. Beobachtet werden sie von Robert König und Nicolas Heibült, vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV). Marc und Serhat sind zwei von 17 Oldenburger Jugendlichen, die an einem viertägigen Lehrgang für junge Trainer teilnehmen. Mit der Initiative „Junior-Coach“ will der NFV Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren auf erste Traineraufgaben in Vereinen und Schulen vorbereiten. Acht von ihnen sind Mädchen. „Das ist eine tolle Quote“, freut sich Sozialpädagoge Süleyman Hür, der den Lehrgang gemeinsam mit dem VfB Oldenburg an die IGS geholt hat.

Viele der rund 18 500 Fußballmannschaften in Niedersachsen suchen händeringend Trainer. „Besonders im ländlichen Bereich und für Jugendmannschaften fehlen qualifizierte Übungsleiter“, weiß Robert König. Denen, die junge Teams trainieren, fehlen oft didaktische Kenntnisse. „Effektives Training ist mehr, als ein paar Runden mit dem Ball zu laufen und dann eine Runde zu kicken“, sagt König. „Und Kinder-Training ist keine Kopie des Erwachsenen-Trainings. Man muss den Kindern den Spaß am Spiel vermitteln und man muss wissen, wie die Kinder in den verschiedenen Entwicklungsstufen ticken und was man ihnen zumuten kann.“

Das scheint den insgesamt acht Teilnehmern, die an diesem Tag die praktischen Übungen absolvieren, sehr gut zu gelingen, wie auch Robert König bemerkt. „Sie haben instinktiv erkannt, wo die Kinder leistungsmäßig stehen“, sagt er. „Und die Übungen haben sie so dosiert, dass die Unerfahrenen nicht überfordert sind und die Erfahreneren sich nicht langweilen.“ Auch Eike Niemann, Betreuer der Grundschulgruppe ist beeindruckt. „Auf dem Weg hierher haben die Kinder noch alle getobt und Faxen gemacht“, sagt er schmunzelnd. „Jetzt, mit Trikot und Ball, machen sie alles, was der Trainer sagt. Das ist eine tolle Leistung der Jugendlichen.“ Marc Neemann, der gerade ein Bufdi-Jahr beim VfB Oldenburg absolviert, gibt das Lob an die Kinder weiter. „Die waren gut drauf und hatten alle Spaß“, sagt er. „Das ist nicht immer so. Wenn man Pech hat, sind die mal gar nicht motiviert.“

Von der Bank aus sehen Ann-Cathrin Schöckel (13) und Jule Neermann (14) zu. Sie sind erst am nächsten Tag mit dem Praxisteil dran. Beide haben schon G-Jugend- und Bambini-Teams in ihren Vereinen trainiert und profitieren bereits vom Kursus. „Man hat das ja sonst mehr aus der eigenen Spiel- und Trainingserfahrung heraus gemacht“, sagt Jule. „Mit den Übungen hier ist das aber für die Kinder effektiver und abwechslungsreicher.“

Serhat Kurt wiederum hat auch für sich etwas gelernt. „Man muss hier auch die Kinder mal beruhigen, wenn sie sich aufregen, und positiv motivieren“, sagt er. „Dadurch wird man auch selbst ruhiger und regt sich beim eigenen Spiel nicht mehr so auf.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.