• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SAISONENDE: Hobby-Volleyballer in Feierlaune

10.05.2008

OLDENBURG Auch abseits des „normalen“ Ligabetriebs wird fleißig um Punkte gebaggert, geschmettert und gepritscht. So gingen in dieser Saison erneut 25 Mannschaften in den vier Oldenburger Hobby-Mixed-Ligen an den Start. Diese sind verbandsunabhängig organisiert und in vier Leistungsklassen (A bis D) eingeteilt. Neben zahlreichen Teams aus Oldenburg finden sich auch Mannschaften aus Wildeshausen oder Delmenhorst im Teilnehmerfeld.

Im Gegensatz zu den üblichen Punktspielrunden ist in den Hobby-Ligen auch ein Unentschieden möglich. DieSpiele werden unter der Woche in den Trainingszeiten der Mannschaften ausgetragen – und da diese zeitlich begrenzt sind, werden immer maximal vier Sätze gespielt. Zudem kommen die Mannschaften bei ihren Spielen ohne neutrale Schiedsgerichte aus. Die ausrichtende Heimmannschaft stellt auch immer das Schiedsgericht. „Natürlich gibt es gelegentlich einige Diskussionen, aber das legt sich immer schnell wieder. Fairplay und ein lockeres Verhältnis untereinander werden bei uns sehr groß geschrieben“, stellt Marcus Arend vom Mixed-Team des Oldenburger TB klar.

Um den Mixed-Charakter zu gewährleisten, müssen immer mindestens pro Team drei Frauen auf dem Feld stehen. Nur in Ausnahmefällen darf ein vierter Mann mitspielen, der jedoch nur als Zuspieler eingesetzt werden darf. In den Mannschaften finden sich neben zahlreichen ehemaligen „Punktspielern“ auch einige Quereinsteiger.

Für alle bieten sich jedoch laut Arend die gleichen Vorteile: „Da unsere Spiele unter der Woche stattfinden, bleiben die Wochenenden für andere Aktivitäten, beispielsweise mit der Familie, frei. Außerdem steht bei uns immer der Spaßfaktor im Vordergrund.“

In der A-Gruppe, der höchsten Spielklasse, konnten die Volleyballer des OTB zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft feiern. Sie sicherten sich den Titel mit 19:5 Punkten vor der TSG Hatten-Sandkrug (16:8 Punkte). Zum Meisterteam gehören Regina Heinje, Tina Friggi, Meike Schwarting, Julia Frie, Ute Pohlgeers, Monika Hartmann Bischoff, Margot Brendel, Lutz Mollenhauer, Torsten Ley, Andreas Brosig, Paul Vogdt, Ulrich Brinkmann und Marcus Arend.

www.familie-posse.de/vbr

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.