• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Basketball: Hörgeschädigte erringen dritte Plätze

06.05.2010

OLDENBURG Mit zwei Medaillen im Gepäck sind die Basketballteams der Mädchen und der Jungen des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte (LBZH) Oldenburg aus Berlin zurückgekehrt. Sie errangen bei der Endrunde um die deutsche Basketball-Meisterschaft der Schulen für Hörgeschädigte jeweils erfreuliche dritte Plätze.

Die Jungen gewannen zwar nicht den insgeheim erhofften Titel, spielten jedoch auf Augenhöhe mit den beiden vor ihnen platzierten Teams. Gegen den Westvertreter Dortmund gab es zunächst eine ärgerliche Niederlage (19:20). Dabei verschenkten die über weite Strecken spielerisch eindeutig überlegenen Oldenburger den nach einer deutlichen Neun-Punkte-Führung bereits sicher geglaubten Sieg in den letzten zwei Minuten noch leichtfertig.

Der Südmeister aus Stegen-Freiburg wurde danach souverän mit 33:19 bezwungen, nicht zuletzt dank einer sehr guten Dreier-Quote. Zum Abschluss gab es in einem dramatischen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften gegen den neuen Meister aus Frankenthal eine knappe 27:29-Niederlage. „Wenn-gleich mehr möglich gewesen wäre, muss das Abschneiden der durch vier Ausfälle stark ersatzgeschwächten Jungenmannschaft als Erfolg gewertet werden“, bilanzierte Lehrer Bodo Fischer. „Zwei wichtige Spieler mussten zudem gesundheitlich angeschlagen spielen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die als krasse Außenseiter eingeschätzten Oldenburger Mädchen überraschten positiv. Fischer: „Im Auftaktspiel gegen den späteren Meister Dortmund mussten sie den sehr körperbetont, oft unfair agierenden Gegnerinnen mit 17:31 den Vortritt lassen.“ Im vorentscheidenden Spiel um die Vizemeisterschaft gegen Stegen-Freiburg zeigten sich die Mädchen gut erholt. Trotz Spieldominanz und einer Sechs-Punkte-Führung kurz vor Schluss ging jedoch auch diese Partie durch Dreier in der Schlussminute unglücklich 11:14 verloren.

Gegen Frankenthal gab es dann einen versöhnlichen Abschluss. Die Oldenburgerinnen siegten klar mit 31:9. Fischer: „Das erfreuliche Abschneiden der Mädchen gibt Hoffnung. Sollte die Mannschaft zusammenbleiben, ist 2011 vieles möglich. Ein besonderer Dank gilt der Öffentlichen Brandkasse Oldenburg, der Sparda-Bank Münster und dem Bezirksverband Oldenburg, ohne deren finanzielle Engagements die Teilnahme am Finalturnier in Berlin nicht möglich gewesen wäre.“

An der Endrunde nahmen teil Jana Ritter, Anika Hinrichs, Pia Baltruschat, Ann-Kathrin Kirschke, Nancy Aliu, Enja Schole, Kasandra Köhnemann, Ann-Kristin Langendörfer, Maurice Handke, Markus Ratje, Fabian Proske, Ramazan Ucar, Simon Möhlmann, Tim Puppa, Nikita Bakterov, Anton Dmitrenko, Björn Mahlstedt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.