• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Zwischen Vechta Und Cloppenburg
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Gäste aus Südamerika sorgen für internationales Flair

17.01.2018

Hundsmühlen Ein wenig internationales Flair hat das 34. Tischtennis-Turnier des Hundsmühler TV in der Halle am Querkanal geboten. Eine Gruppe von fünf jungen südamerikanischen Spielern, die aktuell in Leipzig bei den „Leutzscher Füchsen“ trainiert, hatte sich für das Turnier angemeldet und für Furore gesorgt. In der Jungen-Konkurrenz machten die Gäste den Titel unter sich aus, in der offenen Männerklasse hatte mit Heye Koepke dann aber doch ein lokaler Spieler die Nase vorn.

Insgesamt litt das Turnier allerdings unter deutlich gesunkenen Meldezahlen. Auf rund 450 Teilnehmer hatten die Hundsmühler gehofft. Mit insgesamt 338 Meldungen in den Einzel-Konkurrenzen blieb die Teilnehmerzahl aber unter der vom vergangenen Jahr, vor allem im Nachwuchsbereich war die Zahl noch einmal deutlich gesunken. „Wir hätten uns schon mehr Anmeldungen gewünscht“, erklärte Co-Abteilungsleiterin Carmen Jeddelo: „Immerhin konnten wir so aber auch einen reibungslosen Ablauf sicherstellen und sogar zwei Tische weniger aufbauen und den Spielern so mehr Platz gönnen.“

Sportlich lief es rund für die einheimischen Spieler. Heye Koepke, 14-jähriger Oldenburger im Trikot des Regionalligisten TSV Lunestedt, schaltete in der offenen Männerklasse im Halbfinale erst seinen Mannschaftskollegen Matti von Harten aus, im Endspiel hieß es dann ebenfalls 3:2 für Koepke gegen die Nummer zwei von Mexiko, Damian Arce. Der spielt immerhin im oberen Paarkreuz des Regionalligisten Sponeta Erfurt. Der dritte Platz ging an von Harten und an den Uruguayer Pablo Palou.

Im Doppel sorgten Johannes Schnabel und Hendrik Z´dun von Schwarz-Weiß für einen weiteren Höhepunkt aus Oldenburger Sicht. Mit einer furiosen Aufholjagd gewannen sie im Halbfinale nach 1:5-Rückstand im fünften Satz noch gegen Arce und den Argentinier Luciano Jang. Und auch im Finale setzten sich die beiden gegen Koepke/von Harten mit 3:2 durch.

Auch bei den Herren B (bis 1800 QTTR-Punkte) konnte sich mit Justus Lechtenbörger ein Oldenburger den Titel sichern. Der Zwölfjährige, der für den MTV Jever spielt, entschied das Endspiel gegen Oliver Peus (SV Molbergen) für sich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.