• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Hunte-Cup mixt hohes Spielniveau mit viel Spaß

31.05.2017

Oldenburg Wenn Dr. Acula und Martha Pfahl gegen Vitali Sierend und Mark Aroni spielen, kann doch irgendwas nicht stimmen, oder? Doch, denn beim Badminton-Turnier des TuS Eversten geht es in erster Linie um Spaß – und trotzdem ist das Spielniveau mitunter auf Verbandsliga-Niveau, betont Oliver Norkus, Badminton-Abteilungsleiter des TuS Eversten.

Und dieser Mix sorgte bei der vierten Auflage des „Hunte-Cup“ am Samstag für einen neuen Teilnehmerrekord. „Wir haben dieses Jahr erstmalig 56 Teilnehmer zugelassen – für ein Fun-Turnier ist das eine herausragende Zahl“, sagt Norkus äußerst zufrieden und ergänzt: „Die Resonanz ist klasse, wir prüfen gerade eine weitere Vergrößerung für den Hunte-Cup 2018.“

Der Aufwand, den das Badminton-Team vom TuS Eversten in die Abwicklung des Turniers und zur Versorgung der Teilnehmer betreibt, sei enorm. Der Lohn dafür ist eine superentspannte Atmosphäre mit vielen gutgelaunten und motivierten Spielern. Einige sind eigens aus Frankfurt angereist, aber auch aus Emden, Hamburg und Hannover kamen Teilnehmer.

Nachdem das Fun-Turnier mit der besonderen Netz-Technik „Kurze am Netz“ ein kreativ-motivierendes Warm-Up erfuhr, begann der intensive, zehnstündige Turniertag. Neben einer guten konditionellen Grundlage, die die Spieler mitbringen sollten, müssen sie sich zudem stets auf neue Gegner und Mitspieler einstellen.

In der Vorrunde wurden die Spieler auf Basis der Ziehung von Spielkarten quer durchgetauscht. Nach acht Sätzen in der Vorrunde teilte sich das Teilnehmerfeld in die Profi- und Freizeitrunde. Hier wurde mit Losungen dafür gesorgt, dass die Spieler auf neue Gegner trafen. Nach sechs Zwei-Satz-Spielen in der Hauptrunde wurden noch die Finalspiele ausgetragen.

In der Profi-Runde gewannen Benjamin Inselmann vom OTB und Anton Hirsch vom VfL Rastede. Zweiter wurden Lennart Köhn (VfL Rastede) und Jochen Dreyer (OTB), Dritter waren Stefan Janßen und Matthias Drente (beide BW Ramsloh).

In der Freizeitrunde gewannen Ludmilla Fischer (BW Ramsloh) und Sandra Rost (BSC Altenhain) vor Tim Hagen (SV Henstedt-Ulzburg) und Peter Bolken (MTV Jever) auf Rang zwei sowie Linda Peters und Martin Neumann vom Gastgeber TuS Eversten auf Platz drei. Anschließend klang der Turniertag in entspannter Atmosphäre aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.