• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TANZEN: Im Galopp zum Ballett-Erfolg

09.05.2009

OLDENBURG Hohe Sprünge, präzise Schrittkombinationen und ein gutes Rhythmusgefühl, für Jessica Sodokin, 11 Jahre, und Alexandra Kovalcikova, 10 Jahre, eine Selbstverständlichkeit Seit ihrem vierten Lebensjahr nehmen beide Ballettunterricht. Und auch wenn das Training manchmal hart ist, beiden liegt der Spaß am Tanzen im Blut.

Ballettbuch weckt Interesse

Ein altes Ballettbuch legte den Grundstein für die tänzerische Ausbildung von Alexandra. Ein Jahr lang übte sie nach den Bildern in dem Buch. Dann meldete ihre Mutter sie mit vier Jahren zum Unterricht in der Tanzschule Steigerwald an. Auch die elfjährige Jessica kam bereits mit vier Jahren durch eine Freundin zum Ballett. Von Anfang an waren die beiden Mädchen vom Tanzen fasziniert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass sie Talent haben, zeigten sie jetzt beim Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck. Mit zwei Tänzen, einem Stepptanz und einem Galopp, qualifizierten sie sich für den „World Dance Cup“ auf der Kanalinsel Jersey im Juni. „Den Auftritt haben die beiden Mädchen ihrem im vergangenen Jahr verstorbenen Ballettlehrer Kurt Steigerwald gewidmet, von dem sie die ersten Schritte gelernt haben“, berichtet Alexandras Mutter Marina Kovalcikova.

Hartes Training

Nach dem Erfolg beim deutschen Ballettwettbewerb hat die beiden Schülerinnen der Ehrgeiz gepackt. Normalerweise trainieren sie zweimal die Woche, doch um gegen die starke internationale Konkurrenz in Jersey bestehen zu können, haben sie die Zahl der Übungsstunden erhöht. Auch zu Hause wird getanzt, selbst wenn dafür die Wohnzimmermöbel verrückt werden müssen. „Das Niveau ist schon in diesem Alter sehr hoch“, betont Therèse Steigerwald, Leiterin der Ballettschule, die sehr stolz auf ihre Schülerinnen ist.

Kondition ist wichtig

„Gerade beim Stepptanz hatten wir am Anfang große Probleme“, berichten beide. Heute tanzen sie leichtfüßig und vollkommen synchron. „Kleinigkeiten gibt es allerdings immer zu verbessern“, wissen sie beide. Und auch Kondition gehört dazu. „Nach dem Galopp war ich ganz schön außer Atem“, berichtet Alexandra, vor allem da ihr Kleid sehr schwer sei.

Außer dem Wettbewerb in Jersey haben Jessica und Alexandra ein weiteres großes Ziel. Sie wollen endlich lernen, auf Spitze zu tanzen.

Und auch in ihrer Zukunft soll das Tanzen eine wichtige Rolle spielen. „Ich kann mir vorstellen, später Ballerina zu werden“, sagt Alexandra. Jessica dagegen zieht es eher zum Musical.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.