• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Internationales Laufprojekt am Sonntag am Start

20.10.2016

Oldenburg Auf Initiative des Rotary Clubs (RC) Oldenburg-Schloss in Zusammenarbeit mit Stadtsportbund, Vereinen und Lauftreffs ist das Projekt „Integration läuft“ gegründet worden. Dafür wurden „neue Ansätze vermittelt, Lauftreffpunkte an die zentralen Unterbringungen der Zielgruppe gelegt und Sprachmittler eingesetzt“, sagt Gerardina Topo vom Stadtsportbund. Das erste Etappenziel ist nun erreicht: rund 50 Geflüchtete und Asylsuchende werden an diesem Sonntag nach mehrmonatigem Training auf verschiedenen Strecken am „Oldenburg Marathon 2016“ teilnehmen.

Mit Trainern und Projektverantwortlichen werden mindestens 70 „Integrations-Läufer“ in einheitlichen blauen Lauf-Shirts für ein Miteinander werben. Die Projektkoordinatoren Andrea Reschke und Jürgen Müllender werden mit einer Gruppe über die 5 km-Distanz starten.

Der Oldenburger Marathonverein, der das Lauffest organisiert, stellt Freistarts zur Verfügung für die Flüchtlinge, die sich über 5 Kilometer oder mehr an einem der Läufe beteiligen wollen.

Die Anmeldungen erfolgen über die Lauftreffs. Wer sich anschließen will, kann an diesem Sonnabend am Stand des RC Oldenburg in den Schlosshöfen das blaue Shirt mit dem Aufdruck „Integration läuft“ erwerben. Auch Spenden sind willkommen.

„Wir würden uns freuen, wenn noch viele weitere Läuferinnen und Läufer mitmachen und durch das Integrations-Shirt ihre Solidarität mit den Geflüchteten zeigen“, sagt Jürgen Müllender, einer der Projektkoordinatoren.

Das Projekt ist damit nicht beendet. „Wir wollen nachhaltig etwas für die Integration der neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger tun“, betont Müllender. „Daher werden wir uns nach dem Marathon mit dem Stadtsportbund zusammensetzen, um weitere Schritte zu entwerfen“. Das gemeinsame Laufen sei „ein Weg zur Teilhabe an unserer Gesellschaft“, so Andrea Reschke. „Und die beim Sport erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen, Orientierungen und Kontakte lassen sich auch auf andere Lebensbereiche übertragen und vertiefen damit die Integration.“
->   


  www.oldenburg-marathon.de 
Spezial unter   www.nwzonline.de/oldenburg-marathon 
Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.