• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Turnier: Junge Kampfsportler beweisen ihre Vielseitigkeit

11.11.2010

OLDENBURG Ihre Vielseitigkeit haben jetzt viele Nachwuchs-Kampfsportler beim so genannten „Budo Sanshumoku Kyougi“ in der Sporthalle Flötenstraße unter Beweis gestellt. Die Budoka aus ganz Niedersachsen traten in den Disziplinen Formen, Kämpfen und Bruchtest gegeneinander an. Derjenige, der in allen drei Kategorien die meisten Punkte erreichen konnte, wurde Gesamtsieger seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Ausrichter des traditionellen Dreikampfs, der jährlich von der International Taekwon-Do und Budosport Föderation (ITBF) veranstaltet wird, war der Verein für Traditionellen Budosport (VTB) unter der Wettkampfleitung von Jürgen Paterok.

Für die ganz jungen Budoka – für viele war es das erste Turnier überhaupt – wurden zwei Sonderkategorien ausgetragen: In den Klassen U 1 und U 2 starteten die Kinder von fünf bis sechs bzw. sieben bis acht Jahren nur im Formenlauf – und überzeugten die Kampfrichter vollauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem die erfahreneren Sportler im Formenlaufen und Kampf gestartet waren, wurde zum Abschluss die Kategorie Bruchtest ausgetragen. Derjenige, der in der ersten Runde mit einer Hand-, Fuß- und Sprungtechnik jeweils ein Brett zerschlagen konnte, musste in den nachfolgenden Runden jeweils immer ein Brett mehr zerstören.

Zudem wurde die Sonderkategorie „Tymyo Nomo Kyek Pa“ ausgetragen. Dort ist von den Athleten Sprungkraft gefordert, denn sie sollen über ein Hindernis springen und in der Luft, kurz vor der Landung, noch ein Brett zertreten. Hier gewann Kai Subcik aus Leer.

In der Teamdisziplin starteten fünf Mädchenteams (12 bis 14 Jahre) im Synchron-Formen, Teamkampf und Bruchtest. Es gewannen die Oldenburgerinnen Hanna Brumund, Katrin Schwarze und Anna-Katharina Riedel. Der Sonderpreis für die beste Technikerin ging an Thalea Reder aus Hude. Der VTB Oldenburg sicherte sich wie im Vorjahr den Preis für den erfolgreichsten Verein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.