• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

STADTMEISTERSCHAFTEN: Kampfsportler zeigen anspruchsvolle Techniken

29.06.2009

OLDENBURG 200 Starts hat der ausrichtende Verein für traditionellen Budosport (VTB) bei den siebten Oldenburger Stadtmeisterschaften im Karate-Do und Kickboxen in den Kategorien Kata, Kumite und Kickboxen verzeichnet. Die Meisterschaften fanden in der Sporthalle des Schulzentrums in Kreyenbrück statt.

Wie bereits beim Pokalturnier waren auch zu dieser Veranstaltung Kämpfer aus 14 Vereinen aus dem Oldenburger Raum und dem Emsland angereist, um sich in den verschiedenen Disziplinen zu messen.

Heinz Madderken, verantwortlich für das Kampfrichterwesen im Verein, eröffnete die Veranstaltung. Dazu begrüßte er auch Manfred Jelken, Vorstand Leistungssport des Stadtsportbundes Oldenburg, der das Engagement und die Arbeit des VTB lobte und einige Worte zum Sportentwicklungsplan der Stadt Oldenburg an das Publikum richtete.

In den sehr stark besetzten Kata-Klassen wurden den Kampfrichtern teilweise sehr gute Kata gezeigt. Besonders die Halbfinal- und Finalkämpfe waren sehr spannend, die Entscheidungen fielen einige Male äußerst knapp aus.

Dies war auch beim Kata Team der Fall: Das Finale der Kata-Team-Kategorie der zwölf- bis 14-Jährigen konnte die Formation vom VTB Oldenburg für sich entscheiden. Mit hoher technischer Qualität, insbesondere der Beintechniken, gewannen Nadja Falck, Katrin Schwarze und Hanna Brum den ersten Platz.

Auch im Kumite zeigten die Kämpfer teilweise sehr spannende Kämpfe, in denen die Sieger nur knapp ermittelt werden konnten.

Nachdem die Disziplin Kickboxen im Semi- und Leichtkontakt im vergangenen Jahr bereits gut angenommen wurde, gab es auch bei diesen Stadtmeisterschaften Kämpfe dieser Kategorien. Während die Kinder bis 14 Jahre in der Disziplin Semikontakt in einem stark geregelten System kämpfen, in dem einzelne Punkte nach der Unterbrechung des Kampfrichters angezeigt werden, wird im Leichtkontaktsystem der Jugendlichen und Erwachsenen mit wenigen Unterbrechungen zweimal zwei Minuten durchgekämpft. Das beansprucht die Aktiven in technischer und konditioneller Hinsicht stark.

Die Oldenburger Pia Roßkamp (15 Jahre) und Jost Kollmeier (17 Jahre) vom VTB zeigten dem Publikum guten Kickboxsport und siegten in ihren Finalkämpfen. Erwähnenswert ist, dass mehrere Kickboxer an diesem Tag ihr erstes Turnier überhaupt bestritten.

Bester Techniker des Turniers wurde der Ahlhorner Nico Harich: Er erkämpfte sich im Kata, Kumite und Kickboxen jeweils den ersten Platz.

200 Starts hat der ausrichtende Verein für traditionellen Budosport (VTB) bei den siebten Oldenburger Stadtmeisterschaften im Karate-Do und Kickboxen in den Kategorien Kata, Kumite und Kickboxen verzeichnet. Die Meisterschaften fanden in der Sporthalle des Schulzentrums in Kreyenbrück statt.

Wie bereits beim Pokalturnier waren auch zu dieser Veranstaltung Kämpfer aus 14 Vereinen aus dem Oldenburger Raum und dem Emsland angereist, um sich in den verschiedenen Disziplinen zu messen.

Heinz Madderken, verantwortlich für das Kampfrichterwesen im Verein, eröffnete die Veranstaltung. Dazu begrüßte er auch Manfred Jelken, Vorstand Leistungssport des Stadtsportbundes Oldenburg, der das Engagement und die Arbeit des VTB lobte und einige Worte zum Sportentwicklungsplan der Stadt Oldenburg an das Publikum richtete.

In den sehr stark besetzten Kata-Klassen wurden den Kampfrichtern teilweise sehr gute Kata gezeigt. Besonders die Halbfinal- und Finalkämpfe waren sehr spannend, die Entscheidungen fielen einige Male äußerst knapp aus.

Dies war auch beim Kata Team der Fall: Das Finale der Kata-Team-Kategorie der zwölf- bis 14-Jährigen konnte die Formation vom VTB Oldenburg für sich entscheiden. Mit hoher technischer Qualität, insbesondere der Beintechniken, gewannen Nadja Falck, Katrin Schwarze und Hanna Brum den ersten Platz.

Auch im Kumite zeigten die Kämpfer teilweise sehr spannende Kämpfe, in denen die Sieger nur knapp ermittelt werden konnten.

Nachdem die Disziplin Kickboxen im Semi- und Leichtkontakt im vergangenen Jahr bereits gut angenommen wurde, gab es auch bei diesen Stadtmeisterschaften Kämpfe dieser Kategorien. Während die Kinder bis 14 Jahre in der Disziplin Semikontakt in einem stark geregelten System kämpfen, in dem einzelne Punkte nach der Unterbrechung des Kampfrichters angezeigt werden, wird im Leichtkontaktsystem der Jugendlichen und Erwachsenen mit wenigen Unterbrechungen zweimal zwei Minuten durchgekämpft. Das beansprucht die Aktiven in technischer und konditioneller Hinsicht stark.

Die Oldenburger Pia Roßkamp (15 Jahre) und Jost Kollmeier (17 Jahre) vom VTB zeigten dem Publikum guten Kickboxsport und siegten in ihren Finalkämpfen. Erwähnenswert ist, dass mehrere Kickboxer an diesem Tag ihr erstes Turnier überhaupt bestritten.

Bester Techniker des Turniers wurde der Ahlhorner Nico Harich: Er erkämpfte sich im Kata, Kumite und Kickboxen jeweils den ersten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.