• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JUDO: Klara und Greta Wolf holen sich Titel

22.01.2009

OLDENBURG Klara und Greta Wolf vom ausrichtenden Polizei SV haben den Meistertitel bei den offenen Bezirkseinzelmeisterschaften der U-17-Judoka gewonnen. Insgesamt konnten sich fünf Oldenburger für die Landesmeisterschaften, die bereits an diesem Wochenende in Rastede ausgetragen werden, qualifizieren.

„Unsere Nachwuchsathleten haben nahtlos den schwierigen Übergang von der U 14 in den Jugend U-17-Bereich geschafft. Wer die physischen Voraussetzungen als Grundlage nicht zur Verfügung hat, kann in dieser Altersgruppe nicht bestehen, deshalb ist ein intensives Krafttraining in der Vorbereitungsphase unerlässlich“, sieht sich PSV-Trainer Udo Schienke auf dem richtigen Weg.

Klara Wolf gewann das Finale in der Gewichtsklasse bis 40 kg gegen Friederike Müller vom SV Brake in der dritten Minute durch einen Schenkelwurf mit anschließendem Haltegriff und nutzte so den Heimvorteil voll aus. Ihre Zwillingsschwester Greta (bis 44 kg), die nach Aussage von Trainer Schienke intensiver trainierte, erreichte auch souverän das Finale. Gegen Anja Meeuw (SV Brake) entwickelte sich ein dynamischer Griffkampf, um eine gute Wurfmöglichkeit zu schaffen. Nach einem Wechsel zum Linksgriff gelang der PSVerin ein erfolgreicher Schenkelwurf, der eine volle Wertung und den zweiten Bezirksmeistertitel für Oldenburg bedeutete.

Bei der männlichen Jugend starteten gleich drei PSVer in der Gewichtsklasse bis 43 kg. Den schwersten Gegner hatte Lukas Bönkhoff mit dem Ranglisten-Ersten Erich Klinspon von den Judo Crocodiles Osnabrück im Halbfinalkampf. Nach einem Innensichelansatz wechselte der Osnabrücker zum Schenkelwurf über und erwischte Bönkhoff voll. Über die Trostrunde qualifizierte sich der PSVer dann souverän für Rastede durch einen Schulterwurf mit anschließendem Haltegriff, aus dem sich Tim Spiering vom VfL Edewecht nicht mehr befreien konnte.

Der PSVer Silas Tietjen, der im Halbfinale gegen den Emder Juri Unguranu gescheitert war, traf im Trostrundenfinale auf Joshua von Euch. Da sich beide aus vielen Trainingseinheiten gut kennen, konnte keiner in den ersten zwei Minuten zu einer Wertung kommen. Eine kleine Unachtsamkeit durch von Euch nutzte Tietjen sofort zum vollen Wurf mit einem Hüftrad aus. Damit sicherte er sich als vierter PSVer die Teilnahme an den Landestitelkämpfen.

Tim Jessen (bis 46 kg) vom Budokan Bümmerstede musste sich zwar im Halbfinale gegen den späteren Vizemeister Nils Kiepe durch zwei Kontertechniken geschlagen geben, konnte sich jedoch über die Trostrunde mit dem dritten Platz die Qualifikation erkämpfen.

„Ich bin gespannt auf die Landesmeisterschaften“, so PSV-Trainer Schienke. „Hier werde ich wichtige Erkenntnis über den physischen sowie technischen Leistungsstand unserer Nachwuchsathleten sammeln können. Persönlich glaube ich zumindest an einen Erfolg unserer Bezirksmeisterinnen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.